Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Termine „Verhaftung in Granada“ – Meinungsfreiheit in Gefahr

„Verhaftung in Granada“ – Meinungsfreiheit in Gefahr

Lesung und Diskussion mit Doğan Akhanlı | Donnerstag, 27. September, 20:00 Uhr | Kammertheater im E-WERK, Eschholzstraße 77 „Hier spricht ein Geflüchteter, ja ein mitunter Gejagter zu uns. Auf seiner Odyssee zwischen Gefängnissen und Freiheit hat er zu sich selbst und zu wachsender Klarheit über diese so bedrohlichen Zeiten gefunden.“ (Aus dem Vorwort von Günter Wallraff)
Wann 27.09.2018
von 20:00 bis 23:55
Wo E-WERK, Kammertheater, Eschholzstr. 77
Termin übernehmen vCal
iCal

19. August 2017: Spanische Polizisten verhaften Doğan Akhanlı, einen deutschen Staatsbürger, in Granada. Die Türkei hatte ihn über Interpol zur Festnahme ausgeschrieben. Die Tür seiner Zelle schließt sich hinter ihm – wieder einmal: Wie in einer Zeitkrümmung durchlebt er erneut die Monate und Jahre, die er in der Türkei als politischer Häftling verbracht hat – 1975, 1985–1987 und ab August 2010. „Verhaftung in Granada“ ist, bei aller Grausamkeit und allem Unrecht, von denen die Rede ist, eine abenteuerliche, poetische und oft auch humorvolle Reise durch die letzten 40 Jahre, die uns hilft zu verstehen, warum in der Türkei noch immer und wieder Willkür und Gewalt herrschen.

„Hier spricht ein Geflüchteter, ja ein mitunter Gejagter zu uns. Auf seiner Odyssee zwischen Gefängnissen und Freiheit hat er zu sich selbst und zu wachsender Klarheit über diese so bedrohlichen Zeiten gefunden.“ (Aus dem Vorwort von Günter Wallraff)

Doğan Akhanlı wurde 1957 in der Türkei geboren und lebt seit 1992 als Autor in Köln. Er hat zahlreiche preisgekrönte Romane und ein Theaterstück verfasst.

Im Rahmen der Cordiale 2018, in Kooperation mit dem E-WERK Freiburg

Eintritt frei

 

Akhanli_Buchcover9783462051834_10.jpg