Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk

südnordfunk

Aus Print mach mehr - iz3w on Air! So die Devise der iz3w-Zeitschriftenredaktion. Mit dem südnordfunk sendet das iz3w in einer monatlichen Magazinsendung bei Radio Dreyeckland Inhalte, Debatten und Stimmen aus dem globalen Süden.
südnordfunk: Reinhören, mitmachen, einschalten, senden!
Aus Print mach mehr- iz3w on Air! Mit dem südnordfunk informiert das iz3w als monatliche Magazinsendung bei Radio Dreyeckland über ausgewählte Debatten der nord-süd-politischen Zeitschrift aus Freiburg.
Es funkt im Colombipark
Chillout-Akustik-Lounge des südnordfunk – hier gibt es Unerhörtes aus aller Welt auf die Ohren! Features, Podasts, Kurzbeiträge von Alaska bis Westsahara
Die Erde fiebert
Visual Storytelling Gerechtigkeit und Aktionismus in der Klimapolitik
# 90 Klimaschutz erstreiten
# Uganda: Umstrittene Ölpipeline in Ostafrika # Mexiko: Mehr als nur ein Zug - der Tren „Maya“ Made in Germany # Kommentar zur Weltklimakonferenz in Glasgow
# 89 Rap als Revolution, Zementindustrie in Togo
Im südnordfunk im Oktober nimmt uns Rufine Songue mit auf einen Auftritt des kamerunischen Künstlers Valséro in Paris und erklärt, welche - revolutionäre? - Rolle dieses "Konzert für die Freiheit" für die Opposition in Kamerun spielt. Außerdem senden wir unsere Podiumsdiskussion „Kalk, Ton und Mondlandschaften“ zum Zusammenhang zwischen Bauindustrie, Klimakrise und Kolonialismus am Beispiel von Togo.
# 88 Sand, Kalk und koloniale Kontinuitäten - Die Klimakrise in Togo und Madagaskar
Im südnordfunk # 88 blicken wir auf zwei Länder, die mit am wenigsten zur Klimakrise beigetragen haben und am stärksten von ihr betroffen sind: Togo und Madagaskar. Wir sprechen mit zwei Klimaaktivisten, die gegen diese Ungerechtigkeit kämpfen. In Folge zwei und drei unserer Podcastreihe Heißer Scheiß – Klimapolitische Debatten und Bewegungen erklären Pierre K. und Haja Randrianomenjanahary, welche Rolle Bodenschätze und koloniale Kontinuitäten in ihrem Kampf für Klimagerechtigkeit spielen.
# 87 Heißer Scheiß – Klimagerechtigkeit und Feminismus
Wir starten mit der dritten Podcastreihe des südnordfunks unter dem Titel "Heißer Scheiß – Klimapolitische Debatten und Bewegungen". Die erste Folge beschäftigt sich mit der Frage, wie Patriarchat und Klimakrise zusammenhängen. Außerdem hören wir die fünfte Folge von "Teilen macht reich", die sich mit der Frage beschäftigt, ob man Landrechte teilen kann.
# 86 Commons: Medizinisches Wissen in Kolumbien - Land in Südafrika
Der Podcast Teilen macht reich - Commoning fair & gerecht? schaut im Juli auf medizinisches Wissen in Kolumbien und auf Gemeindeland in Südafrika. Beides wurde lange Zeit als Commons betrachtet. Doch ist es fair und gerecht, wenn sich internationale Unternehmen und postkoloniale Autoritäten daran bedienen? Ist das noch Commoning?
# 85 War da was? - Postkoloniale Spurensuche und rassistische Narrative heute
In den nächsten beiden Folgen des Podcasts „War da was?“ geht es um institutionalisierten Rassismus. Während die dritte Folge allgemein klärt, was institutionalisierter Rassismus ist, woher er kommt und welche Auswirkungen er bis heute hat, fokussiert sich die vierte Folge auf eine bestimmte Institution: die Polizei.
# 84 Commoning: Macht teilen reich?
Der Podcast "Teilen macht reich - Commoning fair und gerecht?" fragt nach: Wer versteht was unter Vergemeinschaftung, Caring und Sharing, Teilen und Open Access? Kann das Leben durch Commoning vom Kapitalismus entkoppelt werden? Taugt Commoning als politischer Kampfbegriff? Ist Commoning im Kern emanzipatorisch? Und was hat das alles mit Solidarität zu tun?
# 83 War da was? - Postkoloniale Spurensuche und rassistische Narrative heute
Der Podcast "War da was?" begibt sich auf die Spuren unserer kolonialen Vergangenheit. Die ersten beiden Folgen beschäftigen sich mit Erinnerungskultur anhand zweier Büsten von Personen, die kolonialrassistische Anliegen vertraten.
#82 Strahlende Zukunft - Kernenergie in der Welt
Am 26. April 1986 fand die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl statt, am 11. März 2011 die von Fukushima. Beide Ereignisse haben bis heute Folgen und sind weltweit bekannt. Weniger bekannt sind aber die Schäden, die die Nuklearindustrie im Normalbetrieb verursacht. Länder des Norden profitieren in der Regel von der Nuklearenergie, während Länder des Globalen Süden unter der langfristigen Verschmutzung der Radioaktivität leiden.
# 81 Essen ist politisch!
# REPORTAGE: Brasilien und Paraguay als Absatzmarkt für Agrogifte aus Europa # INTERVIEW über die anhaltenden Bauernproteste in Indien # BEITRAG aus Kolumbien: Wie die europäische Agrarpolitik und EU-Freihandelsabkommen den Landwirt*innen in Kolumbien die Kartoffelpreise ruinieren.
# 80 Protestsongs - Musik und Aktivismus
Politische Musik stiftet kollektive Identität, transportiert Kritik, manchmal so subtil, dass sie in autoritären Regimen an der Zensur vorbei geht. Musik kann zur Hymne werden, Geschichten von der Vergangenheit oder einer besseren Zukunft erzählen. Der südnordfunk hat Aktivist*innen aus der ganzen Welt nach ihrem persönlichen Protestsong gefragt. Was macht politische Musik für sie aus? Hört ihre Geschichten und Beiträge zu musikalischer Opposition in Kamerun und Uganda.
# 79 Der Lockdown und seine Folgen für Frauen* im Globalen Süden
Der südnordunk # 79 nimmt die Auswirkungen der Pandemie auf die Lebensumstände von Frauen* im Globalen Süden in den Blick.
# 78 Chile ist aufgewacht - ein Jahr Revolte
Der südnordfunk #78 beschäftigt sich mit einem Rückblick auf die Revolte in Chile, die vor einem Jahr begann. Im Oktober des letzten Jahres gingen über Wochen hinweg Million von Menschen landesweit auf die Straßen. Sie fordern mehr soziale Gerechtigkeit und vor allem die Abschaffung der Verfassung, die noch aus der Zeit der Militärdiktatur stammt. Fotos: Nicole Kramm
# 77 Die Wucht der Klimakrise
Mit Maske und Abstand erinnerten die Klimastreiks im September weltweit an die Wucht der Klimakrise und die lahmende Klimapolitik. Neue Erkenntnisse über den Zustand des Planeten und des Klimas zeigen, es braucht mehr Tempo beim Klimaschutz. Indes kämpfen viele Menschen im Globalen Süden meist still und leise, aber stetig, an der Klimafront, denn es geht um ihre Existenz. In der Casamance im Süden des Senegal hat ein Dorf dem Salz den Kampf angesagt, das aufgrund des Klimawandels die Böden für den Reisanbau vergiftet.
# 76 Mehr als nur Star Trek - Science Fiction im Globalen Süden
Welche utopischen oder dystopischen Gesellschaftsentwürfe werden von Künstler*innen aus Ländern des Globalen Südens erdacht? Im Südnordfunk # 76 widmen wir uns dem Afrofuturismus, schauen uns die Sci-Fi-Szene in Indien an und erfahren, welche Bedeutung der Film "Born in Flames" für die feministische Science Fiction hat.
# 75 Die langen Schatten des Kolonialismus
Haiti war das erste Land in Lateinamerika, das sich durch einen Aufstand der Sklav*innen von der Kolonialherrschaft Frankreichs befreite. Doch die Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1804 hatte einen hohen Preis. Frankreich verlangte eine Entschädigungssumme von 150 Millionen Francs von dem Inselstaat in der Karibik – Eine riesige Summe, die die Steuern in Haiti bis ins 20. Jahrhundert nach oben und die öffentlichen Ausgaben langfristig nach unten trieb. Für den Südnordfunk # 75 im August haben wir mit der Literatur- und Geschichtswissenschaftlerin Marlene Daut über die Auswirkungen der französischen Kolonialherrschaft gesprochen. Außerdem schauen wir auf die Überschneidungen von Rassismus und Klassismus in Deutschland, koloniale Muster in der Berichterstattung der Tagesschau und das Erstarken des Hindunationalismus in Indien.
# 74 Rechte Gewalt - alltäglich und unsichtbar
Gewalt ist das grundlegende Element rechter Ideologien weltweit. Jeden Tag werden Minderheiten, linke Aktivist*innen und andere Menschen, die nicht in rechte Weltbilder passen, ermordet, angegriffen oder bedroht. Diese Gewalt ist häufig nicht sichtbar: Rassistische Denkmuster machen die Opfer selbst für die Übergriffe verantwortlich, staatliche Institution nehmen rechte Gewalt nicht ernst oder sind sogar selbst in sie verwickelt. Im Südnordfunk # 74 im Juli blicken wir unter anderem auf die Verbindungen zwischen Regierung und rechten Paramilitärs in Kolumbien, die für die zunehmenden Morde an Aktivist*innen Sozialer Bewegungen verantwortlich sind. Außerdem berichtetet die Kulturwissenschaftlerin Magdalena Marsovszky über Antiziganismus in Ungarn und die Rolle der Orbán Regierung.
# 73 Der Globale Süden im Zweiten Weltkrieg
Der Südnordfunk vom Juni 2020 erinnert an das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren und an das Schicksal von Kolonialsoldaten, denen nach der Niederschlagung des Naziregimes jede Anerkennung und teilweise auch ihre Entlohnung verweigert wurde. Die Beiträge befassen sich mit dem unbeabsichtigten Kriegseintritt Indiens, einem Massaker an senegalesischen Kolonialsoldaten und der Ausstellung "Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg".
# 72 Repression statt Schutz - autoritäre Maßnahmen in der Corona-Krise
Weiterhin hält uns die Pandemie in Atem und wir beschäftigen uns wieder mit den Auswirkungen der Pandemie im Globalen Süden. Diesmal liegt unser Fokus darauf, welche autoritären Maßnahmen Regierungen ergreifen, um gegen oppositionelle und soziale Bewegungen vor zu gehen - ganz im Zeichen des Schutzes vor dem Virus.
# 71 Ausnahmezustand weltweit
Der aktuelle Ausnahmezustand aufgrund des Corona-Virus ist für den Globalen Norden verheerend und trifft ihn unvorhergesehen. Die Situation und das Ausmaß ist bisher einmalig. Im Globalen Südens sind Epidemien viel alltäglicher. Trotzdem schaffen es diese Gesundheitskrisen kaum in unsere Nachrichten.
# 70 Feministische Kämpfe weltweit
Passend zum FLINTQ*-Monat März sprechen wir im südnordfunk im März über internationale feministische Solidarität mit Aktivist*innen aus Nepal, Fidschi, Südafrika und Mexiko.
# 69 Humanitäre Hilfe und Panafrikanismus
# 68 Dear White People - Check Your Privilege
südnordfunk # 68: Dear White People - Check Your Privilege. Ein Freiburger Symposium.
# 67 Biafra - der lange Schatten des Krieges
# 66 Widerstand in Chile und Brasilien
# Chile ist aufgewacht – über die aktuellen Proteste # Indigener Widerstand gegen Landnahme in Brasil # Klage gegen EU wegen Menschenrechtsverletzungen im Mittelmeer
# 65 Proteste in Haiti, Ägypten, Sudan
Auf den Straßen und in den Herzen - Proteste gegen Gewalt, Korruption und Misswirtschaft: # Massenproteste in Ägypten # Übergangsregierung im Sudan # Energiekrise in Haiti #
# 64 Klimapolitik-Notstand
Globaler Klimapolitiknotstand: # Interview zur aktuellen klimapolitischen Wetterlage # Was rockt die F4F-Bewegung? # Free the Soil # Auch Handelspolitik ist Klimapolitk: Das Mercorsur-Abkommen bedroht den Amazonas.
# 63 südnordfunk: Honduras / Naher Osten
# Honduras: Proteste gegen die Privatisierung der Bildung # Honduras: Hassverbrechen gegen LGBTI # Außerdem: Interview mit Sharon Dolev, Gründerin von Israeli Disarmament Movement
# 62 Proteste im Sudan / Nachkriegsgewalt in Uganda
Krise im Sudan # Nachkriegsgesellschaft in Uganda # Korruptionsleaks in Brasilien # Honduras 10 Jahre nach dem Putsch
# 61 Kolumbien
Enttäuschte Hoffnung auf Frieden in Kolumbien
# 60 Krise in Venezuela / Palmöl in Westpapua
# Stimmen zur humanitären und politischen Lage in Venezuela # Die Palmölfront in Indonesien: Droht Westpapua ein neuer Boom? # Interview: Rodriegue Ndie über seinen Roman „Die Suchenden“
# 59 Afrofone Sounds von Ostinato I Urkaine 5 Jahre nach dem Maidan
# Ukraine: Über fünf Jahre nach dem Ende des blutigen Maidan # Musik: Fünf Jahrzehnte afrofone Sounds vom Atlantik bis zum Indischen Ozean
# 58 Eine post-rassistische Gesellschaft - wie geht das?
Anfang Februar fand das Symposium "Dear White People..." in Freiburg statt. Der südnordfunk sprach mit einigen Teilnehmenden über die Frage, wie eine post-rassistische Gesellschaft geschaffen werden kann.
# 57 Machtwechsel im Kongo
Demokratische Republik Kongo: Befördert der Machtwechsel einen demokratischer Wandel? // Pakistan: Was bedeutet die Verjährung der Anklage im Fall des Brandes einer Textilfirma? // Berlin: Wie wird das Ende des Deutschen Kolonialismus erinnert? // Film: Deutscher Kinostart des kenianischen Spielfilms Rafiki über eine lesbische Liebe
# 56 Raus aus dem Knast
Istanbuler Frauengefängnis Bakırköy / Knastfunk - Die älteste Sendung auf Radio Dreyeckland / Knast in Libyen / Ein Gefängnis als Spiegel der Macht in Mexiko
südnordfunk 2018 I Podcast #44 bis #55
südnordfunk 2017 I Podcast #33 bis #43
südnordfunk 2016 I Podcasts #20 bis #32
Podcasts des südnordfunk 2016
südnordfunk 2015 I Podcast #8 bis #19
südnordfunk #8 bis #19 (2015) - die iz3w Magazinsendung zum Nachhören
südnordfunk 2014 I Podcasts #1 bis #7
Die südnordfunksendungen 2014
Sondersendung südnordfunk
SNZ Oct17 tanzania
Home
dearwhitepeople.jpg
schwarzwei.jpg
migrantischecommunitieskrieitscheshandeln.png
mobileklinik.JPG
linterieurdelanuit10105264432.jpg
20191211_1816491.jpg
20200303_Streikbeitrag_0.jpg
copy_of_20200303_Streikbeitrag_0.jpg
nomarussiamitplakat.jpg
copy_of_nomarussiamitplakat.jpg
Mexico_Colem.JPG
copy2_of_20200303_Streikbeitrag_0.jpg
beitragpia_Quelle_wikipedia.org_CynthiaGoldsmith.JPG
copy_of_beitragpia_Quelle_wikipedia.org_CynthiaGoldsmith.JPG
copy2_of_beitragpia_Quelle_wikipedia.org_CynthiaGoldsmith.JPG
Marokko_Tourismus_foto_SError.jpg
beitragkamerun_quelleprivat.jpeg
Bild_Istanbul.jpg
DerCoronavirusistnichtsotodlichwiederchilenischeStaatFotoSophiaBoddenberg1.jpeg
IMG_4697_0.jpg
49384615858_786b105681_o.jpg
LGBTI_Derechos.JPG
Afrikanische_Kolonialsoldaten_der_britischen_Streitkraefte_beim_Training.jpg
thediplomat_20160917_190806.jpg
22photoMbapSenghor_0.jpg
3www2_Plakat_th.jpg
Audio des Monats: Die Rolle Indiens im Zweiten Weltkrieg
Der Südnordfunk vom Juni 2020 blickt zurück auf das Ende des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren und erinnert an die Rolle, die Soldaten aus den Kolonien der Alliierten bei der Befreiung Europas vom Naziregime gespielt haben. Dieser Beitrag befasst sich mit der unfreiwilligen Rolle Indiens als Kriegsteilnehmer.
Wandbild_Portrait_George_Floyd_von_Eme_Street_Art_im_Mauerpark_Berlin.jpg
Hanau_Heumarkt_2020_Gedenken_am_Tatort.jpg
FarallonesdeCalli.jpg
Mahnmal_Budapest.jpg
haitiindpendance.png
Fernseher.jpg
Individualsociety.jpg
film03.jpg
20200901spaceisthepl104061.jpeg
20200901wirwollensci104065.jpg
Download.jpg
evadir_metro.jpeg
panuelos verdes
Repression
mujeres3.jpeg
nomasviolenciacontralastrabajadorasink.jpg
domesticviolenceuganda.jpg
AnkndigungLiz.jpg
1200pxNiger_Arlit_6_street_scene_Niger.jpg
4564962745_c656b2370e_o1.jpg
ProtestgegenAtomenergieinJapan.jpg
Büste von Ernst Albert Fabarius
Die Büste von Ernst Albert Fabarius steht im Innenhof des Klosters am Standort in Witzenhausen der Universität Kassel. © Sarah Schnieder
Die Büste von Alexander Ecker
Die Büste von Alexander Ecker vor der Anatomie in Freiburg ©  freiburg-postkolonial.de
war da was?
FINALsuednordfunkpodcastheisserscheiss_large.jpg
sued_nord_funk_podcast_teilen_final.jpg
copy_of_sued_nord_funk_podcast_teilen_final.jpg
Navigation
Sendezeiten
iz3w zum Hören

War da Was?

Postkoloniale Spurensuche und rassistische Narrative

Teilen macht reich

Commoning fair und gerecht?

 

Senegal: Der Kampf gegen das Salz