Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk # 35 Dazwischenfunken

# 35 Dazwischenfunken

Freier Radioaktivismus – vom Piratensender zum digitalen Brückenschlag

südnordfunk am Dienstag, den 4. April um 16 Uhr  auf 102,3 mHz I  Livestream: rdl.de   I   Wiederholung am 7. April um 11 Uhr

 

In Argentinien gab der rechtskonservative Präsident Mauricio Marci per Dekret den Weg für private Konzerne frei und verdrängt öffentliche und alternative Medien. Wie reagieren diese darauf? Was ist aus den Radios der frühen Jahre in Mexiko und Chile geworden, die im Zuge des Kampfes für demokratische Freiheiten entstanden? Darüber sprechen im Interview: Die Gründerin von Radio Tierra, des ersten Senders der Post-Pinochet-Ära, sowie die Gründerin von Palabra Radio aus Oaxaca.

# Außerdem: Meilensteine der Freien Radiogeschichte - eine Soundcollage

 

die ganze Senung nachhören oder downloaden

 

Chile: "Weder mächtig noch Machos"

Ein Beitrag mit Vicky Quevedo über das feministische Radio Tierra

Der erste Freie Sender der Post-Pinochet ÄraRadio Tierra war der erste partizipative Sender der Post-Pinochet-Ära in Chile. Er war ein wichtiger Protagonist der chilenischen Demokratiebewegung und Sprachrohr für Feministinnen, Lesben, Indigene und politische Aktivistinnen. Heute, 25 Jahre später, fristet der Sender ein Dasein als Online-Radio. Seine spektakulären Interventionen in die damalige Öffentlichkeit schwingen jedoch bis heute nach. Im Gespräch erinnert sich Vicky Quevedo an die „verrückten Jahre“ von Radio Tierra. Ein Beitrag von Nils Brock.

Nachhören

 

„Wir brauchen eine Dekolonisierung der Technologie“

Interview mit der Radioaktivistin Maka Munoz über die Herausforderungen der Freien Radios in Oaxaca

Palabra Radio in OaxacaIn Mexiko gibt es vielfältige Repressionen gegen Freie MedienaktivistInnen, gerade auch gegen RadiomacherInnen. Frauen sind dabei doppelt betroffen. Doch es gibt Gegenwehr: Die Community-Radio Bewegung in Oaxaca ist gegen Repression zunehmend gewappnet. Maka Munoz, Mitbegründerin des Radiosenders Palabra Radio, plädiert für die Aneignung und Weitergabe technologischer Fähigkeiten die Kommunikation jenseits von Staat und Markt ermöglichen. Ein Beitrag von Fabian Kern.


„Schlag gegen die Gegenöffentlichkeit“

Argentiniens neuer Präsident will offenbar alternativen Medien den Geldhahn zudrehen.

Die Befürchtung vieler Linker, der rechtskonservative Unternehmer Mauricio Macri, der seit Dezember 2015 Staatschef von Argentinien ist, würde in Wirtschaft und Politik gleich mehrere Rollen rückwärts machen, bewahrheitet sich mehr oder weniger offensichtlich nach knapp anderthalb Jahren Amtszeit. Einige unabhängige Medien haben seitdem so manche Repression erfahren.

So meldet das nationale Netz der alternativen Medien, RNMA, vermehrt Einbrüche bei ihren Mitgliedern und Assoziierten, so geschehen zuerst bei Revista Anfibia und Cosecha Roja in San Martín Mitte Dezember letzten Jahres, dann in der Silvesternacht in Buenos Aires bei Resumen Latinoamericano. Aber auch die staatliche Behörde ENACOM kommt ihren gesetzlichen Verpflichtungen seit einer Weile nicht mehr nach...   Ein Beitrag von Meike Bischoff.

Nachhören

Ankündigung: südnordfunk am 2. Mai:

„Nichts als die Wirklichkeit“

Interview mit Jean-Marie Etter über Radiomachen in Konfliktregionen

In Zeiten kriegerischer Konflikte bleibt das Radio trotz steigender Bedeutung sozialer Medien für ländliche Gemeinden die schnellste und oftmals einzige Nachrichtenquelle. In Konfliktsituationen ist zugleich die propagandistische Instrumentalisierung des Mediums Hörfunk eine Gefahr. Aber auch die Arbeit mit dem Medium Radio in friedensfördernder Absicht hat ihre Fallstricke. Die Fondation Hirondelle hat seit 1995 in dieser Absicht zahlreiche Radioprogramme sowie Sender unterstützt. Sie beruft sich auf Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte - auf das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Informationsrecht. Wir sprachen mit Jean-Marie Etter, dem Gründer der Fondation Hirondelle, über die Aufgaben und Risiken eines Radiosenders inmitten kriegerischer Wirren.

Außerdem:

# Welchen Zugang haben Geflüchtete in die Freien Radios?

# Elektroschrottkette nachrecherchiert.

 


Sendezeiten
In anderen Sprachen

Unsere Projekte und Aktivitäten” auf deutsch

Projects and activities of the iz3w” in english

Les projets et activités de l’iz3w” en français

Proyectos y actividades del iz3w” en español

"Os projetos e as atividades do iz3w" em português