Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk # 86 Commons: Medizinisches Wissen in Kolumbien - Land in Südafrika

# 86 Commons: Medizinisches Wissen in Kolumbien - Land in Südafrika

Der Podcast Teilen macht reich - Commoning fair & gerecht? schaut im Juli auf medizinisches Wissen in Kolumbien und auf Gemeindeland in Südafrika. Beides wurde lange Zeit als Commons betrachtet. Doch ist es fair und gerecht, wenn sich internationale Unternehmen und postkoloniale Autoritäten daran bedienen? Ist das noch Commoning?

südnordfunk vom 6. Juli 2021

südnordfunk Sendung # 86 - ganze Sendung hier nachhören oder downloaden

 

Wiederholung am 16. Juli 2021  I  11 Uhr I 102,3 MHz

oder im Livestream auf rdl.de und zu individuellen Sendezeiten in anderen Freien Radios

Podcast Commoning

Episode # 3: Indigene Medizin – geteilt oder ausgebeutet?

Indigene Völker wie die Muisca in Kolumbien verfügen über reiches medizinisches Wissen, basierend auf einer genauen Kenntnis der Natur. Dieses Wissen wird häufig kollektiv verwaltet und mündlich weitergegeben, wie Jhon Orobajo von den Muisca erzählt.

Global greifen auch Wissenschaft und Pharma-Industrie auf dieses Wissen zu. Sie nutzen die gemeinschaftliche Struktur des Wissens aus und beanspruchen die geistigen Eigentumsrechte daran beanspruchen für sich selbst. Mit dem Rechtsexperten Ikechi Mgbeoji sprechen wir über die Gründe, warum das Patentrecht indigenes Wissen benachteiligt, und warum es heuchlerisch ist, nur bestimmtes Wissen zum Gemeingut zu erklären.

  • Einführender Artikel von Preston Hardison zu indigenen Völkern und der Commons-Bewegung  hier
  • Zum Weiterdenken: Die Aussetzung des Patentschutzes während der Coronapandemie als echte Option hier

 

Episode # 4: Commonage – Gemeindeland in Südafrika

Mit dem Ende der Apartheid wurde in Südafrika zuvor konfisziertes Land an lokale Autoritäten zurückgegeben. Ein Commonage Programm sollte der verarmten Bevölkerung eine Existenz bieten. In der Provinz Kwa Zulu Natal wandelten lokale und auf Gewohnheitsrechten basierende Landverwaltungen diese Commons kurzerhand in Pachtland um. Wer nicht zahlen kann, geht leer aus oder macht Schulden. Siaybu Manona, Landrechtsexperte für das Südliche Afrika und Berater bei Phuhlisani, vermisst in dem Postapartheidstaat den politischen Willen, die Gewohnheitsrechte für kommunales Land zu sichern und verlässlich zu regeln.

  • Phuhulisani - für eine gerechte Verwaltung von Land hier
  • Artikel von Ben Cousins über das Gerichtsurteil in Südafrika zur Verwaltung von Gemeindeland (Fall: Ingonyama Trust) hier
  • Europäisches Netzwerk von Grassroots für Landzugang für agrarökologische Bewirtschaftung hier
Navigation
Sendezeiten
iz3w zum Hören

War da Was?

Postkoloniale Spurensuche und rassistische Narrative

Teilen macht reich

Commoning fair und gerecht?

 

Senegal: Der Kampf gegen das Salz