Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk #91 Kohle in Indien - Freiwillige weltweit

#91 Kohle in Indien - Freiwillige weltweit

Freiwilligendienste: Junge, meist weiße Menschen, die ohne besondere Qualifikationen in den globalen Süden gehen, um zu „helfen“. Was hat das mit kolonialen Denkmustern und Strukturen zu tun? Die Politikwissenschaftlerin Lucia Fuchs hat sich mit den Erzählungen rund um Freiwilligendienste beschäftigt. Außerdem: In unserem Klimapodcast „Heißer Scheiß“ geht es heute um die Frage, wie Indien aus der Kohle herauskommt.

südnordfunk # 91 vom 7. Dezember 2021

Nachhören oder mit Rechtsklick Downloaden

 

Viele Freiwillige erwarten im globalen Süden ursprüngliche Landschaften voller Abenteuer. Hochhäuser, wie hier in Quito in Ecuador, passen nicht ins Bild von

Viele Freiwillige erwarten im globalen Süden ursprüngliche Landschaften voller Abenteuer. Hochhäuser, wie hier in Quito in Ecuador, passen nicht ins Bild von "volunterritory", erklärt die Politikwissenschaftlerin Lucia Fuchs im Interview.

 

PODCAST War da was? Ep # 5

Volunterritory – Was Freiwilligendienste mit Kolonialismus zu tun haben

41 000 junge Menschen sind bislang mit dem Programm weltwärts in den globalen Süden gegangen, nur wenige kamen aus dem Globalen Süden nach Deutschland.  Auch Lucia Fuchs hat ihren Freiwilligendienst in Ecuador geleistet. Inzwischen ist sie Politikwissenschaftlerin und sieht ihr Engagement in Lateinamerika deutlich kritischer.

In einer wissenschaftlichen Arbeit setzte sich Lucia Fuchs mit den kolonialen Denkmustern auseinander, die sich in der Kommunikation rund um Freiwilligendienste finden. Adèle Cailletau hat sich mit ihr unterhalten.

 

Der Hasdeowald im Nordosten Indiens soll einer neuen Kohlemine weichen. Indiens wachsende Wirtschaft ist hochgradig abhängig von der Kohle.

Der Hasdeowald im Nordosten Indiens soll einer neuen Kohlemine weichen. Indiens wachsende Wirtschaft ist hochgradig abhängig von der Kohle. Quelle: Quelle: CC BY-SA 4.0

 

PODCAST Heißer Scheiß - Ep # 5

Kohleausstieg in Indien - Wo hängt´s?

Die neue Ampelkoalition möchte jetzt doch schon bis 2030 aus der Kohle aussteigen – so ein bisschen zumindest. Nicht nur in Deutschland fällt es Regierungen schwer, sich von der Kohle zu trennnen: Kohle ist im Vergleich zu Öl und Gas ein relativ billiger fossiler Energieträger. Deswegen steht er auch bei vielen ärmeren Ländern hoch im Kurs. In Indien stammt fast 70 Prozent des Stroms aus der Kohle.

Lisa Westhäuser vom südnordfunk fragte Sanjay Vashist von Climate Action Southasia: Was bedeutet diese hohe Abhängigkeit für die internationale Klimapolitik? Und wie könnte ein fairer Kohleausstieg in Indien aussehen?

Um über neue Podcastepisoden informiert zu werden bitte hier den Newsletter bestellen

Sendezeiten