Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk 100 x südnordfunk

100 x südnordfunk

Chile: Das Aus für den Verfassungsentwurf | Außerdem: Keine Gerechtigkeit für streikende Bergarbeiter in Südafrika | Polizeigewalt in Deutschland | 10 Jahre nach dem Brand in der Textilfabrik in Pakistan

100 mal gesendet. Seit 2014. So lange gibt es den südnordfunk nun schon. Im September schauen wir auf ein paar Beiträge aus den frühen Jahren und wollen wissen, was aus den sozialen Kämpfen derer geworden ist, die wir interviewt haben.

 

Sendung hier nachhören

Wiederholung am 16.9.2022 | auf 102,3 MHz oder im Livestream auf rdl.de


# Chile: Das Aus für den Verfassungsentwurf

 

Mehr Rechte für die indigene Bevölkerung, mehr Umweltschutz und das Recht auf Abtreibung schienen greifbar nah. Eine deutliche Mehrheit lehnte jedoch letzten Sonntag den Entwurf für eine neue Verfassung ab. Für die neue Magna Carta stimmten rund 38 Prozent – und damit deutlich weniger Menschen als erhofft.

Ist damit alles vor die Wand gefahren, was die Protestbewegung in Chile in den letzten drei Jahren auf den Weg gebracht hat? Interview mit der chilenischen Fotografin Nicole Kramm und Gespräch mit Luciano Ibarra

  • Die einstündige südnordfunk Sendung zur Revolte in Chile und den Hintergründen von 2020  hier

 

# Deutschland: Bündnis Gerechtigkeit für Hussam Fadl | Schoss die Polizei in Notwehr?

Hussam Fadl Plakat Berlin - Kundgebung

Aufruf zur Kundgebung © Bündnis Gerechtigkeit für Hussam Fadl

Kurz sah es so aus, als könnte der mutmaßliche Täter vor Gericht landen. Der Fall Hussam Fadl gehört zu den traurigen Fällen polizeilichen Versagens, wenn nicht rassistischer Gewalt in Deutschland: Der Iraker wurde im September 2017 auf dem Gelände einer Unterkunft für Geflüchtete von drei Polizeibeamten von hinten erschossen. Strittig ist nach wie vor, ob es Notwehr war. Lisa Westhäuser sprach nun erneut mit dem Bündnis Gerechtigkeit für Hussam Fadl und verfolgt den Fall.

 

# Südafrika: 10 Jahre nach der tödlichen Hetzjagd auf streikende Bergarbeiter

Quelle: Witwen von Marikana: Plough Back The Fruits, Februar 2016. Ölpastell und Lebensmittelfarbe auf Papier, 280 x 150 cm. Quelle: www.basflonmin.com

Bild: Maren Grimm und Jakob Kramerich. Witwen von Marikana: Plough Back The Fruits, Februar 2016. Quelle: www.basflonmin.com

Zehn Jahre nach der polizeilichen Hetzjagd auf die streikenden Bergleute der Platinmine in Marikana bei Rustenburg in Südafrika gibt es noch immer keine Gerechtigkeit für die Opfer und Hinterbliebenen: Was bringt der Protest vor den Toren des deutschen Chemiekonzerns BASF, des Geschäftspartners der Minenbetreiber? Interview mit  Boniface Mabanza.

Shownotes

  • Beitrag zum Film "Miners Shot Down" mit einem Interview mit Bheki Buthelezi (Basisgewerkschaft) und Zivia Desai Keiper (Koproduzentin) sowie Interview mit Jo Seoka von der Bench Mark Foundation hier
  • Presseerklärung der Kampagne Plough Back the Fruits vom 15. August 2022
  • Das Teaserbild ist Teil der Ausstellung: Zehn Jahre danach

 

 

# Pakistan: 10 Jahre nach dem Brand in der Textilfabrik Ali Enterprise

Rekonstruktion des Unglücks - Forensic-Architecture / Goldsmiths-University of London

Die Rekonstruktion des Unglücks der Forensic Architecture von Goldsmiths, University of London Quelle: saubere-kleidung.de

Am 11. September 2012 starben 254 Menschen in Karachi, als eine Textilfabrik von Ali Enterprises in Flammen aufging und alle Notausgänge verschlossen waren. Dies gilt als eines der größten Tragödien in der Textilindustrie. Ali Enterprises nähte Bekleidung ausschließlich für den deutschen Discounter kik.

Nasir Mansoor, Generalsekretär der nationalen Gewerkschaftsvereinigung in Pakistan, spricht über die Schadensersatzzahlungen der Regierung und das Trauma, das bei den Hinterbliebenen bleibt. Besonderes Leid verursacht die Tatsache, dass die Schuldigen nie zur Verantwortung gezogen wurden. Das deutsche Unternehmen kik, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und die lokalen Zulieferbetriebe – sie kamen alle ungestraft davon.

Interview mit Nasir Mansoor, Gewerkschafter in Pakistan.

  • Die Kampagne für saubere Kleidung hat den Fall hier dokumentiert

 

On Air

Stay tuned! Abonniere unseren Newsletter

Alternativer Medienpreis südnordfunk

Navigation