Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk Februar 2015

Februar 2015

Folter: der Horror ist alltäglich

102,3 mhz I Livestream rdl.de I 3. Februar I 16 Uhr

Gesamte Sendung Download - Anhören

"Das Wesen der Folter ist, dass sie im Verborgenen stattfindet“. Daher ist es schwierig, Folter zu beweisen oder gar über das Ausmaß verübter Folter Statistiken zu führen. Im vergangenen Dezember schockierte der Bericht des US-Senats, der die Foltermethoden des US-Geheimdienstes CIA enthüllte, die Weltöffentlichkeit. Die meisten Fälle werden aber dank des Mutes von Betroffenen, Überlebenden von Folter und den Einsatz engagierter Menschenrechtsorganisationen aufgedeckt. So gelangen einzelne Fälle und auch das nach wie vor verheerende Ausmaß systematischer Folter immer wieder ans Licht, Verbrechen, die trotz der inzwischen von 157 Staaten ratifizierten Anti-Folter-Konvention  verübt werden,  in staatlichen Gefängnissen, in privaten Räumen. Einzeln wie auch kollektiv verübte Verbrechen.

Das Versäumnis, Folter zu einem Straftatbestand zu machen.

Foltermuseum

Nachhören

Zu Wort kommt u.a. der Sonderberichterstatter der Antifilterkonvention Manfred Nowak.

Ein Beitrag von Wolf-Dieter Vogel.

 

Interview mit Dima Zito

Foltermuseum

Nachhören Interview über Engpässe und Missstände in der medizinischen Versorgung von Flüchtlingen, die als Überlebende von Folter nach Deutschland gekommen sind.

 

Schlaglichter

Folter und Straflosigkeit – kurz belichtet aus Mexiko, Syrien, Philippinen und Elfenbeinküste

Agrarpolitik

Gewächshaus in KitaleNachhören Philipp Munyasia aus Kenia berichtet, wie die Autonomie der Kleinbauern und Bäuerinnen durch die Macht von Agrarkonzernen und der Saatgutgesetzgebung untergraben wird – und damit die Ernährungssouveränität. Ein Beitrag von Patricia Reineck.

 

Anti-Rassismus

Nachhören Deutsch sein und Scharz dazu - Portrait über Theodor Michael und sein gleichnamiges Buch. Ein Beitrag von Martina Backes.

Deutsch sein und Schwarz dazuAfro-deutsch – diesen Begriff gibt es erst seit wenigen Jahrzehnten. Die Anerkennung der in vielerlei Hinsicht besonderen und schwierigen Geschichte Afrodeutscher Personen geht mit der unbequemen Auseinandersetzung der dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte einher.

Der Lebensrückblick des Schwarzen Deutschen Zeitzeugen Theodor Michael ist ebenso fesselnd wie berührend - die Biografie von Theodor Michael fordert die Gesellschaft in gewisser Weise auf, Rassismus in seinen verschiedenen Formen zu erkennen – und nicht länger zuzulassen. Oft stellt Theodor Michael seine Biografie auf meist ausverkauften Lesungen vor - zusammen mit seinem Stiefsohn. Im Januar wurde Michael 90 Jahre alt.

Deutsch sein – und Schwarz dazu. Erinnerungen eines Afro-Deutschen – unter diesem Titel veröffentlichte Theodor Michael seine Biografie im Deutschen Taschenbuch Verlag auf 200 Seiten, Das Taschenbuch kostet 14,90 Euro.

Sendezeiten
In anderen Sprachen

Unsere Projekte und Aktivitäten” auf deutsch

Projects and activities of the iz3w” in english

Les projets et activités de l’iz3w” en français

Proyectos y actividades del iz3w” en español

"Os projetos e as atividades do iz3w" em português