Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Projekte südnordfunk Mai 2015

Mai 2015

Unruhen, Proteste, Kämpfe

am Dienstag, den 5. Mai 2015   I  16 Uhr  I Livestream: 102,3 mhz

Die gesame Sendung Nachhören

Hier die Hörbeiträge einzeln:

Unruhen in Burundi

Pater DeogratisDie derzeitigen Straßenkämpfe in Burundi stehen in Verbindung mit den anstehenden Parlaments- und Präsidentschaftswahlen im Juni diesen Jahres. Der amtierende Präsident Pierre Nkurunziza beabsichtigt für eine dritte Amtszeit zu kandieren.

PortraitDie Opposition sieht darin einen Verstoß gegen die Verfassung von Burundi und gegen das Friedensabkommen von Arusha. Eine Rückkehr zum Bürgerkrieg ist dabei nicht auszuschließen. Pater Déogratias Maruhukiro und Sylvère Bigirimana sprechen über die Hintergründe und möglichen Auswirkungen der aktuellen Situation in Burundi.

 

Vor dem Klimagipfel in Paris: Kampf ums Klima

Klimacamp Rheinland 2015Vom 10. bis 12. April 2015 kamen rund 350 Aktivist_innen aus elf Ländern zur Konferenz „Kampf ums Klima“ an der Kölner Universität zusammen. Die meisten Teilnehmer_innen kamen aus Deutschland, viele mit dem Blick auf das rheinische Braunkohlerevier. Im Fokus der Diskussionen stand u.a. die kritische Auseinandersetzung mit dem Klimadiskurs und dem anstehenden Klimagipfel diesen Dezember in Paris. Auf der anderen Seite sieht sich die Klimabewegung als Teil eines Suchprozesses nach einem anderen – ökologisch und sozial gerechteren Gesellschaftsmodells.Wie die Klimabewegung sich zum offiziellen Klimagipfel verhalten soll, wird kontrovers diskutiert. Wir haben mit drei Konferenzteilnehmer_innen aus dem globalen Süden über ihre Positionen zu dieser Frage gesprochen:

Joanna Cabello von der Organisation Carbon Trade Watch
Badrul Alam von der Bauern- und Landlosenorganisation Bangladesh Krishok Federation
Nicky Scordellis vom Demokratiezentrum von Cochabamba

 

Südafrika: Gerechtigkeit für die Bergarbeiter in Marikana

PortraitBishop Jo Seoka aus Pretoria, Vertreter der südafrikanischen Bench Marks Foundation, hat am 30.4. die AktionärInnen der BASF dazu aufrufen, sich mit dem Massaker an den Bergarbeitern in Marikana und der daraus erwachsenen Verantwortung auch der BASF auseinanderzusetzten. Wir sprachen mit Jo Seoka über die Ergebnisse der Untersuchungskommission, welche die Vorgänge um das Massaker untersuchte und im März ihren Bericht vorlegte.

 

Tanz gegen Homophobie in Uganda

Keita Dance CompanyKeiga Dance Company ist eine der führenden zeitgenössischen Tanzgruppen Ostafrikas. Thematisch setzt sie sich intensiv mit den sozialen Konflikten in ihrem Land Uganda auseinander. Die Keiga Dance Company spielt in der Hauptstadt Kampala im National Theater und tourt durch Europa und Afrika. Bereits zwei Mal trat Keiga Dance Company im Freiburger E-Werk auf und heute hören wir ein Interview mit dem künstlerischen Leiter und Choreographen der Company Jonas Byaruhanga. Das Interview wurde von Svetlana Boltovskaja in Freiburg aufgenommen und ins Deutsche übersetzt und von Sven Hinz gesprochen.

Nanto FM - Gemeinderadio aus dem Benin

Austausch über Klimagerechtigkeit mit Radio Dreyeckland: Sylvie N'dah und Jean-Baptiste Kouagou sprechen über Vielsprachigkeit im Radio, über die Rolle von Frauen in den beninischen Medien und die des Radios im Norden des Landes....


Navigation
Sendezeiten
In anderen Sprachen

Unsere Projekte und Aktivitäten” auf deutsch

Projects and activities of the iz3w” in english

Les projets et activités de l’iz3w” en français

Proyectos y actividades del iz3w” en español

"Os projetos e as atividades do iz3w" em português