Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 255 | Das Öffentliche und das Private

255 | Das Öffentliche und das Private

Vors Licht geführt

In Talkshows, Container WGs oder offensiven Handygesprächen wird Privates mit aller Selbstverständlichkeit in einer medialen Öffentlichkeit inszeniert. Die Videoüberwachung in den Städten wird perfektioniert, die Privatisierung öffentlicher Aufgaben ist symptomatisch f¸r das neoliberale Modell. Wo immer man hinschaut: die Trennung der Bereiche Öffentlich und Privat wird zunehmend brüchig. Die schon immer umkämpfte bürgerliche Dichotomie öffentlich - privat erweist sich als komplex und widersprüchlich. Doch sind die beiden Sphären überhaupt fassbar?

Inhaltsübersicht

Schwerpunkt: Öffentlich - Privat

S. 16 Editorial zum Themenschwerpunkt

S. 17 Zwischen Talkshow und Bügelbrett
Zum Verhältnis von Öffentlichkeit und Privatheit
von Winfried Rust

S. 20 Videotie
Visuelle Überwachung im öffentlichen und privaten Raum
von Rolf Gössner

S. 21 Inszenierte Welt
Bemerkungen zur "Star Shots Serie" von Kathrin Günther
von Nikolai Tschernow

S. 22 Leben im Club
Private Stadtviertel schotten sich ab
von Jan Wehrheim

S. 25 Gehandycapt?
Gespräch über Handys und Körper im öffentlichen Raum mit Bärbel Tischleder

S. 27 Prekäre Sphären
Bezahlte Dienstleistung im privaten Haushalt 
von Eleonore von Oertzen

S. 31 A Family Affair
Geschlechterverhältnisse und Öffentlichkeit
von Marianne Braig

S. 33 Demontage der Chiefs
Wie in Ghana aus öffentlichen Personen private wurden
von Steve Tonah

S. 34 Veränderungen aus dem 'globalen Busch'
Öffentlichkeiten in einer westafrikanischen Bauerngesellschaft  von Heike Wildemann

 

S. 3 Hefteditorial: Wilhelm


Politik und Ökonomie

S. 4 Kontroverse: Auf Distanz zur Gewalt?
Strategie statt Militanz
vom ATTAC-Koordinierungskreis
Militanz als Strategie
von Thomas Fritz
Gegen-steuern
von der AG Konfliktprävention

S. 7 Kommentar: Tränengas im Rückenwind
Die Proteste von Genua werden politisch instrumentalisiert
von Christian Stock

S. 8 Globalisierung: Il popolo di Genova
Eine Einschätzung der neuen internationalen Protestbewegung  von Ulrich Brand

S. 11 Algerien: "Wir sind schon tot"
Der Bürgerkrieg findet kein Ende
von Werner Ruf

S. 13 Entwicklungspolitik: Wendehälse in Manila und Berlin
Die Bondoc-Geschichte
von Rainer Werning
Wie Gegner zu Betreibern des Bondoc-Projektes wurden
von Karl Rössel

 

Kultur und Debatte

S. 36 Räuber, Retter und Gelehrte
Die Debatte um die Rückgabe geraubter Kulturgüter
von Tanja Berger

S. 39 Reihe Rassismus-Theorien: Zwischen den Polen
Der Rassismus in Frankreich gibt sich universalistisch
von Anne Francoise Weber

S. 42 Literatur: Ein Roman wie ein Grabstein
Das Ruanda Projekt und sein Zugang zum Völkermord  Gespräch mit K. Bugul, B.B. Diop, V. Tadjo und A.A. Waberi

S. 45 ff. Rezension, Tagungen & Kurz belichtet

255 | Das Öffentliche und das Private
Cover Vergrößern