Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 261 | Kunst & Politik auf der documenta_11

261 | Kunst & Politik auf der documenta_11

global links

An kaum einem anderen Ort wird Kunst so zum Massenereignis wie auf der documenta in Kassel. Der diesjährige Kurator Okwui Enwezor nutzt diese Gelegenheit, den eurozentristischen Begriff der Moderne um eine postkoloniale Perspektive zu erweitern: Über die Hälfte der präsentierten KünstlerInnen kommen aus dem Süden oder sind migrantischer Herkunft.

Irritieren sollen ihre engagierten Blicke auf Globalisierung oder Migration. Aber: Stellt die Aufnahme »transkultureller Kunst« in den Kanon der Moderne womöglich schon den Anfang vom Ende ihrer »Andersheit« und Widerspenstigkeit dar? Zu erwarten ist jedenfalls eine documenta, die eine der politischsten ihrer Geschichte werden könnte.

Inhaltsübersicht

S.20 Editorial zum Themenschwerpunkt

 

Schwerpunkt:documenta_11

S.21 Globale Nomaden
Künstler, Kuratoren und transnationale Hochkultur  |   von Jochen Müller

S.24 Was ist politische Kunst?
Bewegungen zwischen Macht und Gegenmacht  |   von Holger Kube Ventura

S.28 ... ein weites Feld des Engagements - globale Kultur auf der documenta_11
Interview mit Okwui Enwezor  |   von Alice Creischer und Clemens Krümmel

S.31 Chikken-Tikka-Pizza goes Kassel
Eine Stadt wartet auf ihr Großereignis  |   von Christopher Vogel

S.33 Schleifen der Wahrheitsfindung
Interview mit der Videokünstlerin Ursula Biemann

S.35 Wahnsinn! Der war in Afrika
Interview mit Emeka Udemba

S.37 Aufgebrauchtes Chaos
Die 'platform_4' über 'afrikanische Städte unter Belagerung'  |   von Jochen Becker

 

S.3 Hefteditorial: Almbauern und andere Höhenfliger

Politik und Ökonomie

S.4 Kommentar: Der Monterrey-Nonsens
Mehr Geld für Entwicklungshilfe ist kein Fortschritt  |   von Christian Stock

S.5 Kommentar: Nepper, Schlepper, Bauernfänger

Warum Hugo Chavez Venezuelas Präsident bleibt  |   von Gaby Weber

S.6 Migration: Die Unerwünschten
Das neue Zuwanderungsgesetz schikaniert MigrantInnen und Flüchtlinge  |   von Georg Classen

S.8 Kontroverse: Solidarität mit Israel - notwendig oder unmöglich?
Solidarisch gegen Antisemitismus  |   von Christian Stock
Solidarisch mit der Regierung in Israel?  |   von Georg Lutz

S.10 Nahostkonflikt I: Die unerträgliche Dreistigkeit des Jeins
Die israelische Gesellschaft fühlt sich von Europa alleine gelassen  |   von Ralf Oberndörfer

S.12 Nahostkonflikt II: Die Logik der Okkupation
Eine Diskussion mit dem israelischen Historiker Moshe Zuckermann

S.16 Kontroverse: Quo vadis, Globalisierungskritik?
Die Zukunft ist plural  |   von Peter Wahl
Offensive Herrschaftskritik  |   von Ulrich Brand
Die Welt ist (k)eine Ware  |   von Ernst Lohoff

S.19 Entwicklungspolitik: Gipfel machen keinen satt...
In Rom wird über die Welternährung gestritten  |   von Stefan Ofteringer


Kultur und Debatte

S.39 Glosse: Soccer and Socialism
Warum Bengalis Fußball lieben - und Amerikaner nicht  |   von Ramachandra Guha

S.40 Film: Elektrische Schatten
Schlaglichter auf die chinesische Filmszene  |   von Dorothee Wenner

S.44 ff Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet

261 | Kunst & Politik auf der documenta_11
Cover Vergrößern