Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 262 | Gesundheit wird zur Ware

262 | Gesundheit wird zur Ware

Das Leid des Hippokrates

Gesundheit ist heute mehr denn je von wirtschaftlichen Interessen bestimmt. Die Entwicklung zu einer Zwei- (oder mehr-) Klassen-Medizin ist nur eine Folge, die bei der Hightech-Medizin am deutlichsten hervortritt. In vielen Ländern des Südens ist sie schon lange Realität.

Darüber hinaus verändert die Sparpolitik im Gesundheitswesen mit ihrem Motto "öffentliche Ausgaben senken, und private Vorsorge stärken" das Verständnis von Gesundheit. Über den vorherrschenden Gesundheitsbegriff realisieren sichzunehmend bevölkerungspolitische Interessen und genetische Auslese.

Inhaltsübersicht

S.18 Editorial zum Themenschwerpunkt

 

Schwerpunkt: Gesundheit

S.19 Rosinenpicken im Gesundheitswesen
Der Run auf die »besseren Risiken«  |   von Andreas Wulf

S.21 Da, wo's weh tut
Medizin und Gesellschaft  |   von Carl Wiemer

S.23 Gengenormtes Leben
Neue Irrwege der Bevölkerungspolitik  |   von Martina Backes

S.27 Forschen, fischen, feilschen
Von der Aneignung der indigenen Gene  |   von Volker Lehmann

S.30 Gesundheit für alle?
Medizin »von unten« und High-Tech-Hospitäler  |   von Geert Naber

S.32 Im Sinne des Erfinders
WTO-Regeln machen Medikamente für viele unbezahlbar  |   von Jörg Schaaber

S.34 Sparvereine gegen leere Kassen
Solidarprojekte in der Krankenversicherung  |   von Jens Holst, Jürgen Hohmann, Reimer Hamann

 

S.3 Hefteditorial: Wendephantasien ind der Widerstandszone



Politik und Ökonomie

S.4 Kommentar: Antisemitismus wegen Auschwitz
Eine Nachbetrachtung zum »Fall Möllemann«  |   von Thomas Haury

S.5 Kommentar: Die Patriarchen
Warum werden Mugabe und Co. gewählt?  |   von Jochen Müller

S.6 Kommentar: Institutionalisierte Sorgenfalten
Weltkonferenzen und globale Herrschaft  |   von Christoph Görg

S.7 Kongress: Wie die Welt verändern?
Aufbruchstimmung beim 25. BUKO  |   von Joachim Hirsch und Eva-Maria Krampe

S.8 Maghreb: Eine ungleiche Beziehung
Die Politik der EU gegenüber ihrer südlichen Peripherie  |   von Bernhard Schmid

S.12 Pakistan: Zwischen allen Stühlen
Pressefreiheit und journalistischer Alltag  |   von Christoph Burgmer

S.14 Israel: Vielerlei Holocaust?
Teil II einer Diskussion mit dem Historiker Moshe Zuckermann


Kultur und Debatte

S.37 Kunst: Collecting Cultures?
Repräsentationsprobleme moderner nicht-westlicher Kunst  |   von Christian Kravagna

S.40 Debatte: Der große Bruch?
Immanuel Wallerstein prognostiziert ein postkapitalistisches Zeitalter  |   von Andrea Komlosy

S.44 ff Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet

262 | Gesundheit wird zur Ware
Cover Vergrößern