Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 268 | zwischen Stabilität und Dissens

268 | zwischen Stabilität und Dissens

Der Mittlere Osten

Warum sind die arabischen Regime, die aus den nationalen Befreiungsbewegungen hervor gegangen sind, so stabil? Warum hat Demokratie in Politik, Gesellschaft und Kultur keine Chance, warum entwickelt sich zwischen Kairo und Bagdad keine freie, offene und tolerante Zivilgesellschaft?

Die feinen Risse, die das Bild der Stabilität und Homogenität im Mittleren Osten relativieren könnten, sind schwer zu finden. Eher noch als in der Politik oder in der politischen Öffentlichkeit sind sie vermutlich in der Alltagskultur aufzuspüren. Unser Themenschwerpunkt präsentiert kontroverse Einschätzungen über die Ursachen von Stabilität und Dissens in den arabischen Gesellschaften sowie im Iran.

Inhaltsübersicht

S.18 Editorial zum Themenschwerpunkt


Schwerpunkt: Mittlerer Osten - Stabilität und Dissens

S.19 Mit Julia gegen Ussama
Die arabische Welt zwischen Dissidenz und Anpassung  |   von Jörn Schulz

S.22 Königssturz verboten
Im Libanon entsteht eine neue Linke  |   von Hannah Wettig

S.24 Woher weht der 'Wind of Change'?
Politische Alternativen statt Selbstmitleid!  |   von Kanan Makiya
Nationale Unabhängigkeit statt Besatzung!  |   von Edward Said

S.28 Vergesst (nicht) Palästina
Über den Nahen Osten und das arabische Exil  |   Viola Raheb und Khalid Al-Maaly

S.30 Wes Geistes Kind?
Arabischer Nationalismus, Islamismus und Antisemitismus im Mittleren Osten  |   von Jochen Müller

S.33 Das Scheitern des Khomeinismus
Im Iran zeichnet sich die Trennung von Religion und Politik ab  |   von Wahied Wahdathagh

 

S.3 Hefteditorial: Himmel hilf!


Politik und Ökonomie

S.4 Argentinien: Orte der Hoffnung
Die Dynamik des sozialen Widerstandes  |   vom Colectivo Situaciones

S.6 Bolivien: Rassismus an der Schmerzgrenze
Die Revolte nicht nur gegen den IWF  |   von Simón Ramírez Voltaire


Irakkrieg

S.7 »Dieser Krieg ist die Büchse der Pandora«
Interview mit Micha Brumlik über Golfkriege, USA und Friedensbewegung

S.10 Risse im Empire
Die neue Weltordnung und der Irakkrieg  |   von Thomas Binger

S.14 Machtpoker unter Zockern
Frankreichs Irakpolitik beruht auf Konkurrenz zu den USA  |   von Bernhard Schmid

S.16 Gefangen in Netzwerken
Strukturelle Hürden für eine politische Transformation im Irak  |   von André Bank


Kultur und Debatte

S.36 Literatur: Revolution im Lebenslauf
Eine Genderlektüre von Erinnerungen an den Sandinismus  |   von Wilma Strothenke

S.39 Postkolonialismus: »Definitiv aus einer anderen Perspektive«
Interview mit der Theoretikerin Gayatri Chakravorty Spivak

S.42 Debatte: Eine Theologie der Befreiung?
Zu John Holloways Buch »Die Welt verändern, ohne die Macht zu übernehmen«  |   von Joachim Hirsch

S.46 ff Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet

268 | zwischen Stabilität und Dissens
Cover Vergrößern