Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 291 | (Post-)Koloniale Reisebilder

291 | (Post-)Koloniale Reisebilder

Entdecken, Erobern, Erholen

Die Reisen der frühen Entdecker und Forscher waren von einer doppelten Gier geprägt - von Neugier und Machtgier. Auf alten Fotografien erscheinen die Fremden meist als Statisten, als willenlose Projektionsfläche der europäischen Machtfantasien. Manche Abbildungen sind in ihrer unverstellten Gewalt haarsträubend, manche strotzen vor Klischees von kriegerischen Wilden oder von einem ursprünglichen Naturzustand.

Die Vorstellung über die Fremde(n) in Geschichte und Gegenwart ist Thema dieses Schwerpunktes. Wie eng das geistige koloniale Erbe mit den postkolonialen Blicken auf die Reiseländer verwoben ist, zeigt sich nicht nur in Fotografien oder Reiseerzählungen. Sondern auch darin, wer und was als fremd gesehen und wie das Fremde bewertet wird.

Inhaltsübersicht

S.19 Editorial zum Themenschwerpunkt



S.20 Bilder ohne Ende
Zur Konstruktion des Fremden in Geschichte und Gegenwart |  von Manuel Geller

S.23 Bedrohung und Sehnsucht
Die wunderbaren Welten der europäischen Expansion | von Susanna Burghartz

S.27 Das Fremde und seine Schauplätze
Literatur und Kultur in der deutschen Kolonialzeit | von Alexander Honold

S.31 Imaginäre Reisen
Tourismus, Differenz, Kultur | von Mark Terkessidis

S.34 Leben mit der Fremde
Territorien der Mobilität und das transnationale Netzwerk der Migration | von Tom Holert

 

S.3 Hefteditorial: Katastrophal


Politik und Ökonomie

S.4 Sierra Leone: Hofierte Täter, vernachlässigte Opfer
Dem Friedensprozess fehlt sozialer Ausgleich | von Anne Jung

S.5 Algerien: Versöhnung auf Befehl
Die autoritäre Schlussstrichpolitik von Präsident Bouteflika | von Bernhard Schmid

S.6 Kosovo: Ach, Europa
Für die Zukunft des Kosovo hat die EU wenig zu bieten | von Markus Bickel

S.8 Chile: Der Schlüssel zu den großen Alleen
Die Sozialistin Michelle Bachelet wird Präsidentin | von Juliane Schumacher

S.9 Syrien: Winter in Damaskus
Das Regime reagiert auf Kritik mit Propaganda | von Arvid Vormann

S.10 Indien: Der Feind des Feindes
Die Unabhängigkeitsbewegung und ihr Verhältnis zu den Nazis | von Lou Marin

S.14 Weltwirtschaft: Lizenz zum Weitermachen
Bei der WTO-Ministerkonferenz siegte die Freihandelsdoktrin | von Christa Wichterich

S.15 Postkolonialismus: Rechtlose Lohnsklaven
Deutsche Arbeitsmigrationspolitik als innere Kolonisierung | von Kien Nghi Ha

 

Kultur und Debatte

S.37 FernWeh: Statisten ihres eigenen Alltags
Townshiptouren in Kapstadt als Herausforderung für die Tourismuskritik | von Chandra-Milena Danielzik und Romin Khan

S.40 Kunst: Jenseits großer Gesten
Die alternative chilenische Kulturszene | von Andreas Fanizadeh
S.40 "Ein Chile, das sie nicht kennen"
Interview mit der Leiterin und dem Leiter der Galerie Metropolitana

S.44 ff. Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet

291 | (Post-)Koloniale Reisebilder
Cover Vergrößern