Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 300 | Namibias langer Weg in die Unabhängigkeit

300 | Namibias langer Weg in die Unabhängigkeit

Altlasten

Die dreihundertste iz3w wäre ein schöner Anlass für eine Nabelschau. Ein nostalgischer Rückblick auf vergangene Zeiten, ein bisschen Eigenlob, Jammern über den Niedergang des Internationalismus und den Geldmangel - das wäre aber auch ganz schön altbacken. Deshalb richten wir in unserer Jubiläumsausgabe den Blick lieber auf das politische und mediale Umfeld und fragen die lieben KollegInnen, wie ihre Projekte so laufen.

Natürlich gibt es außerdem einen klassischen thematischen Akzent - Namibia. Die soziale Realität des Landes ist stark vom Erbe der deutschen Kolonialherrschaft und des südafrikanischen Apartheidregimes geprägt. 17 Jahre nach der Unabhängigkeit ist Namibia von großen Gegensätzen gezeichnet. Der Themenschwerpunkt fragt nach aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Problemen wie Aids, Globalisierung, Tourismus und Erinnerungspolitik.

Inhaltsübersicht

S.19 Editorial zum Themenschwepunkt


Schwerpunkt: Namibia

S.23 Andauernde Geduldsprobe
Konflikte 17 Jahre nach dem Ende der Apartheid | von Reinhart Kößler

S.26 "Kontrollierter Wandel"
Über die Vorbedingungen der nationalen Versöhnungspolitik | von Tobias Müller

S.28 Das Gefangenen-Drama der Swapo
Wie eine humanitäre Tragödie zum politischen Spielball wird | von Justine Hunter

S.30 Symbolische Politik
Landreform in Namibia | von Lotte Arndt und Reinhart Kößler

S.32 Made in Namibia
Der Fall Ramatex: Auslandsinvestitionen gegen Massenarbeitslosigkeit? | von Herbert Jauch

S.34 Die Abwärtsspirale
Aids und Armut | von Lotte Arndt

S.36 100 Jahre Etoscha-Park
Naturschutz und Willkür gegenüber den Hai||om | von Ute Dieckmann

S.38 Ewige "edle Wilde"
Tourismus als kolonialrevisionistische Konsumkultur | von Eberhard Rothfuß

S.40 "Krieg auf niedriger Stufe"
Schwul-lesbischer Alltag in Namibia | von Dag Henrichsen

S.42 Keine Wiedergutmachung?

Der Genozid an den Herero und Nama wird Thema im Bundestag | von Rolf-Henning Hintze

 

S.3 Hefteditorial: Kaderschmiede iz3w


Politik und Ökonomie

S.4 Gegend-Darstellung
Eine Interviewreihe mit internationalistischen Zeitschriften und Projekten | Le Monde diplomatique, Jungle World, Lateinamerika-Nachrichten, Informationsbüro Nicaragua, Liga, der überblick, Asienhaus, Aktion 3.Welt Saar

S.11 300 mal iz3w 

S.12 Klimapolitik: Privatisierung der Luft
Freiwillige Abgaben auf Flugreisen zielen in die falsche Richtung | von Christian Stock

S.13 Simbabwe: "This Struggle is worth dying for"
Zivilgesellschaftliche Gruppen im Kampf für Demokratie | von Dennis Mutschler

S.14 Nicaragua: Sozial, populistisch, konservativ
Die neue Regierung tanzt auf allen Hochzeiten | von Timm B. Schützhofer

S.16 Postkolonialismus: Und wenn es mehr Welt gäbe...
In Portugal beginnt langsam eine kritische Debatte über das koloniale Erbe | von Nikolai Brandes und Stella Lu Lorenz


Kultur und Debatte

S.44 Kunst: Die anderen Wahrheiten
Postkoloniale Kunst erschafft Gegenerzählungen | von Sebastian Stein

S.48 Postkolonialismus: Diffuses foucaultianisches Lebensgefühl?
Hans-Ulrich Wehlers Attacke gegen die postkolonialen Studien | von Joachim Zeller

S.50 Film: Verschlungene Wege
Das freiburger film forum zu "Migration und Kultur" | von Rosaly Magg


S.51 ff. Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet  

300 | Namibias langer Weg in die Unabhängigkeit
Cover Vergrößern