Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 303 | Die Politik der Indigenität

303 | Die Politik der Indigenität

Aufbegehren

Indigenität ist in den letzten Jahren zum viel benutzten Schlagwort aufgestiegen. Indigene sind vermehrt zur "Zielgruppe" internationaler Menschenrechts- und Entwicklungspolitik geworden, die sich bei gesellschaftlichen Konflikten im Zusammenhang mit Indigenität, in denen es hauptsächlich um wirtschaftliche, soziale und kulturelle Selbstbestimmung geht, dazwischenschaltet.

Doch was heißt eigentlich "indigen", wer zählt sich selbst dazu oder wird dazu gezählt? Inwieweit wird die Selbstdefinition (selbst-)bewusst als Mittel des Widerstandes gegen Marginalisierung eingesetzt? An konkreten Beispielen wird diesen Fragen nachgegangen und Problematiken zu Indigenität als einem widersprüchlichen Produkt der Postmoderne werden aufgezeigt.

Inhaltsübersicht

S.2 Editorial - Dossier


Dossier: Indigenität

S. 3 Land und Freiheit
Indigenität als kulturelle Form von Selbst- und Fremdbestimmung | von Jens Kastner

S. 4 "Nachhaltige Entwicklung lernen"
Die Ngöbe in Panama leisten Widerstand gegen eine Kupfermine | von Christoph Campregher und Wolfgang Zechner

S. 7 Vom Nutzen der Ethnizität
Indigene Identitätspolitik und Neoliberalismus in den Anden | von Olaf Kaltmeier

S.11 "Das Globale verliert sich im Nichts"
Das Ständige Forum für indigene Angelegenheiten bei der UNO | von Maren Rößler

S. 12 Umstrittene "Erklärung über die Rechte indigener Völker"
von Sarah Lempp

S. 14 Reinheit versus Einheit
Ist der Begriff "indigen" in Afrika anwendbar? | von Sarah Lempp

S. 15 Symbolischer Bürgerkrieg
Die indigene Bewegung in Bolivien trifft auf Reaktion | von Simón Ramírez Voltaire

S. 16 Nicht aus einer Rippe Evos
Indigene Frauen in Bolivien auf dem Weg zu politischer Partizipation | von Alicia Allgäuer und Isabella Radhuber

S. 19 Urban Tribes, Rural Vibes
Maori in Neuseeland im Kampf um Identität(en) | von Markus Bautz

 

S.3 Hefteditorial: The other real story


Politik und Ökonomie

S. 4 Afrika: Best bad practices
Weshalb Mobutu noch nicht machtlos und Mugabe noch immer herrisch ist | von Martina Backes

S. 5 "Das Regime wird zusammenbrechen"
Interview mit dem simbabweschen Politikwissenschaftler John Makumbe

S. 7 Sklaverei: Entlassung ohne Entschädigung
Vor 200 Jahren erklärte das britische Empire die Abschaffung des Sklavenhandels | von Fabian Frenzel

S. 10 Gender: Feminismen in Argentinien
Interviews mit Sara Torres, María Luisa Femenías und Ana Rubido | von Judith Goetz

S. 13 Krebsforschung: Eldorado für Pharmafirmen
Costa Rica ist ein Versuchslabor für den Test von Impfstoffen | von Monika Feuerlein

S. 16 Migration: Geschäfte mit der Migration

VerdienerInnen und VerliererInnen im Stadtstaat Singapur | von Rolf Jordan

 

Kultur und Debatte

S.19 Islamdebatte: Kitsch und Tuch
Der Widerschein des Islamismus in den Gender Studies |von Andreas Benl


S. 22 Rezension: Das Kopftuch als innerer Schleier
von Rosaly Magg

S. 23 Rezension: Der siebte Tag
Bücher über den Sechstagekrieg und seine Folgen | von Jörg Später

S.46 ff. Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet  

303 | Die Politik der Indigenität
Cover Vergrößern