Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 318 | Alte und neue Grenzregimes

318 | Alte und neue Grenzregimes

Klare Fronten

Allen Debatten von der „De-Nationalisierung“ zum Trotze durchziehen zahlreiche Grenzen den gesellschaftlichen Alltag. Der angebliche Abbau von Grenzen in Europa bedeutet nichts anderes als deren Verlagerung, nach innen wie nach außen. Schlussendlich dreht sich vieles weiterhin um die spezifische, historische Grenze: Die alt-umkämpfte Landesgrenze im Raum und in den Köpfen. Ihre Wirkungsmacht hat sie nicht verloren, nur sieht man sie mitunter nicht mehr.
Ein ernsthaftes Problem der begrenzten Welt sind die vielen Menschen, die den Grenzen auch heute zum Opfer fallen. Um von der armen zur reichen Hemisphäre zu gelangen, sterben tausende Menschen schon bei dem Versuch, die Außengrenzen Europas zu überwinden. Der Themenschwerpunkt folgt der Frage, wie sich über Grenzen die so genannte Herkunft konstituiert und wie sie sich sogar in kritisch gemeinten Debatten um Migration oder Kolonialismus festigt. Und er fragt danach, wie sich die Binnengrenzen der EU zu einem Kontrollregime in der Fläche transformieren, das für unliebsame MigrantInnen weniger die Einreise, als das alltägliche Leben in der EU verunmöglicht.


Themen des Schwerpunkts:
Überkreuzen, Überschreiten, Durchqueren – Die Kritik an Grenzen + Boundary-Work – Über das Verhältnis psychischer, sozialer und symbolischer Grenzen + Im Dschungel von Calais – Selbstorganisation von Flüchtlingen und staatlicher Abwehr + Drinnen und Draußen – Die EU-Grenzen verschieben sich + Geteilte See – Die Grenzkämpfe auf dem Meer weiten sich aus + Marokko: Operation Rückbindung + Sudan: Alte Konflikte und neue Territorien + Mexiko: American Dream, Mexican Nightmare + Iran: Grenzenlos reaktionär + Korea: Surrealsozialistische Grenze

Inhaltsübersicht

S. 3 Hefteditorial: Auf zu neuen Ufern

 

Politik und Ökonomie

S. 4 Südafrika I: Ein Arbeiterviertel im Museum - Der South End District in Port Elizabeth
von Thomas Schmidinger

S. 5 Südafrika II: »Als AktivistIn lebt man gefährlich«
Interview mit Ashraf Cassiem und Mncedisi Twalo

S. 6 Iran: »Schwächer als je zuvor«
Interview mit Meir Javedanfar über das Regime und die Opposition

S. 8 Honduras: Elitäre Versöhnung - Die politische Krise nach dem Putsch
von Tobias Lambert

S. 10 Haiti: Im Griff des Militärs - Die Geschichte Haitis zwischen Unterdrückung und Widerstand
von Peter Hallward

S. 13 Entwicklungspolitik: Apfelstrudel nach Peking tragen Die letzten Züge der deutsch-chinesischen Entwicklungszusammenarbeit
von Dirk Olaf Reetlandt

S. 16 Indien: Organic Mobile - Die Produktion von Biolebensmitteln boomt
von Nina Osswald

Schwerpunkt: Grenzregimes

S. 18 Editorial zum Themenschwerpunkt

S. 19 Überkreuzen, Überschreiten, Durchqueren - Die Kritik an Grenzen sollte jede Kategorie hinterfragen
von Birgit zur Nieden

S. 22 Boundary-Work - Über das Verhältnis physischer, sozialer und symbolischer Grenzen
von Albert Scherr

S. 24 Drinnen und Draußen - Die EU-Grenzen verschieben sich
von Henrik Lebuhn

S. 26 Geteilte See - Die Grenzkämpfe auf dem Meer weiten sich aus
von Kai Kaschinski

S. 28 Operation Rückbindung - Der marokkanische Staat fördert Zugehörigkeit über Grenzen hinweg
von Frederic Schmachtel

S. 29 Alte Konflikte und neue Territorien - Was bringt die Grenze zwischen Nord- und Südsudan?
von Thomas Schmidinger

S. 32 American Dream, Mexican Nightmare - Der Grenzraum in Südmexiko unter dem Einfluss der USA
von Kathrin Zeiske

S. 34 Grenzenlos reaktionär - Die weltweite Revolution der Islamischen Republik Iran von Jonathan Weckerle

S. 35 Surrealsozialistisch - Nord- und Südkorea trennt noch eine richtige Feindesgrenze
von Rainer Werning

Kultur und Debatte

S. 36 Medien: Tele-Visionen - Anspruch und Realität des Nachrichtensenders Al-Jazeera English
von Benedikt Strunz

S. 35 Surrealsozialistisch - Nord- und Südkorea trennt noch eine richtige Feindesgrenze
von Rainer Werning

S. 40 Exotismus: Wilde Welten - Eine Ausstellung über die Aneignung des Fremden
von Ulrike Mattern

S. 41 Interkultur: »Die Institutionen müssen barrierefrei werden« - Interview mit Mark Terkessidis über sein neues Buch »Interkultur«

S. 44 Moderne Nostalgie - Die neue HafenCity in Hamburg würdigt den Geist des Kolonialismus
von Anke Schwarzer

S. 45ff. Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet

318 | Alte und neue Grenzregimes
Cover Vergrößern