Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 319 | 50 Jahre postkoloniales Afrika

319 | 50 Jahre postkoloniales Afrika

Indépendance Cha Cha

17 afrikanische Staaten feiern den 50. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit und ziehen aus diesem Anlass eine vorläufige Bilanz der postkolonialen Ära. Doch wer glaubt, 50 Jahre Unabhängigkeit von den europäischen Kolonialisten würden in den jeweiligen Ländern durchweg euphorisch gefeiert, irrt.

Zwar gibt es durchaus Versuche seitens der Regierungen, an den jeweiligen Independence Days groß angelegte Jubelfeiern zu lancieren. Doch sie schlagen fehl, da große Teile der Bevölkerung keineswegs zufrieden sind mit der Bilanz von 50 Jahren formaler Unabhängigkeit. Die postkoloniale Ära ist bis zum heutigen Tag außerordentlich bewegt. Afrika gilt als der Kontinent der failed states, der Genozide, der Warlords, der Armut und des Hungers – nicht immer zu Recht, aber auch nicht zu Unrecht.
Mit unserem Themenschwerpunkt wollen wir einige Schlaglichter auf die unvollkommen gebliebene postkoloniale Unabhängigkeit werfen – in der Hoffnung, dass die nächsten 50 Jahre zu einer Ära der Freiheit in Afrika werden.

Themen des Schwerpunkts:

Was ist neu am Neokolonialismus – Formelle und informelle Herrschaft im unabhängigen Afrika + Eine sanfte Plünderung – Gibt es einen „New Scramble for Africa“? + Mit den Füßen im Schlamm – Frankreich und seine subalternen Zöglinge + Im weißen Jeep durch Tansania – Was Entwicklungshelferinnen von der deutschen „Schutztruppe“ unterscheidet + Feuer in seiner Spur – Ist die Krise in der DR Kongo eine Folge des (Neo-)Kolonialismus?+ Eine vitale Fehlkonstruktion – Nigerias Umgang mit kolonialem Erbe + Schlechte Aussichten für Autokraten – In Kenia soll eine neue Verfassung postkoloniale Strukturen überwinden + Radikalisierte Identitäten – Der Genozid in Ruanda und seine (post-)koloniale Vorgeschichte + „Not make us plenty trouble!“– Warum hängt der Tangué aus Kamerun im Münchner Völkerkundemuseum?

Inhaltsübersicht

S. 3 Hefteditorial: Party feiern oder Zeche zahlen?


Politik und Ökonomie

S. 4 Chile: Stolz fühlen - Die Unabhängigkeitsfeiern schüren den Nationalismus
von Sebastian Sternthal

S. 5 Namibia: Namibia at 20 - Eindrücke von den Unabhängigkeitsfeiern
von Godwin Kornes

S. 6 Eritrea: Gebrochene Versprechen- In Eritrea wurde die Hoffnung auf Freiheit enttäuscht
von Eva-Maria Bruchhaus und Gaim Kibreab

S. 9 Thailand: Tumult in Thailand - Die doppelte Tragödie der oppositionellen Rothemden
von Oliver Pye

S. 10 Zentralasien: Tal der Grenzen - Im Ferghana-Tal bestimmen Grenzziehungen das Alltagsleben
von Wladimir Sgibnev


S. 14 Türkei: Licht im Herzen - Wie sich der türkische Staat unter Premier Erdogan seine Diaspora denkt
von Jan Keetman

Dossier: Afrika postkolonial

S. 16 Editorial - Dossier


S. 17 Was ist neu am Neokolonialismus? - Formelle und informelle Herrschaft im unabhängigen Afrika
von Reinhart Kößler

S. 20 Eine sanftere Plünderung - Gibt es einen postkolonialen »New Scramble for Africa«?von Henning Melber


S. 22 Mit den Füßen im Schlamm - Frankreich und seine subalternen Zöglinge in Afrika
von Bernhard Schmid


S. 24 Im weißen Jeep durch Tansania - Was EntwicklungshelferInnen von der deutschen »Schutztruppe« unterscheidet
von Wolf Kantelhardt


S. 26 Feuer in seiner Spur - Ist die Krise in der DR Kongo eine Folge des (Neo-)Kolonialismus?
von Alex Veit


S. 29 Eine vitale Fehlkonstruktion - Nigerias selbstbewusster Umgang mit seinem schwierigen kolonialen Erbe
von Axel Harneit-Sievers


S. 32 Schlechte Aussichten für Autokraten - In Kenia soll eine neue Verfassung die verhärteten postkolonialen Strukturen überwinden
von Martina Backes


S. 34 Radikalisierte Identitäten - Der Genozid in Ruanda und seine (post-)koloniale Vorgeschichte von Kolja Lindner


S. 38 »Not make us plenty trouble!«
- Warum hängt der Tangué aus Kamerun im Münchner Völkerkundemuseum?
von der Gruppe »Transnationale Genealogien«


Kultur und Debatte

S.41 Postkolonialismus: Spurensuche light - ZDF-Historiker Guido Knopp scheitert an der deutschen Kolonialgeschichte
von Joachim Zeller


S. 42 Film: Balkan Queer Pride - Das Frauenfilmfestival Dortmund/Köln 2010 hatte den Schwerpunkt Südosteuropa
von Ulrike Mattern


S. 43 Dissidenz: Nicht immer ganz einfach - Ein »Nachruf« auf den chinesischen Aids-Aktivisten Wan Yanhai
von Dirk Reetlandt


S. 44 Debatte: Der dritte Zauberkasten Mit »Common Wealth«
geben Negri/Hardt der Linken neues Futter
von Gerhard Hanloser


S. 45ff. Rezensionen, Tagungen & Kurz belichtet

319 | 50 Jahre postkoloniales Afrika
Cover Vergrößern