Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 325 | Chinas roter Kapitalismus

325 | Chinas roter Kapitalismus

Vorsicht Baustelle!

China gibt sich fortschrittlich. Mit einem Wirtschaftswachstum von neun Prozent und 30 Prozent Anteil an der weltweiten IT-Kontraktfertigung ist China zu dem „mächtigen sozialistischen Industrieland“ geworden, das Mao 1956 vorhersagte. Was er nicht wusste: In China werden unter entgarantierten Arbeitsbedingungen und Billiglöhnen Markenprodukte für den kapitalistischen Norden produziert.

Auch sonst kann von einer befreiten Gesellschaft keine Rede sein: Wer als unpatriotisch gilt, kann verprügelt, inhaftiert, gefoltert oder hingerichtet werden. Dabei wird China, anders als etwa Mubaraks Ägypten, von ideologisch sattelfesten PolitikerInnen regiert.

Der Themenschwerpunkt widmet sich den gesellschaftlichen Entwicklungen in der Volksrepublik, die mitbestimmt sind von Umweltproblemen und Arbeitskämpfen, von der Integration der Wirtschaft in den Weltmarkt, einer innerchinesischen Auseinandersetzung über Menschenrechte und einem starken Nationalismus.

Inhaltsübersicht

S. 3 Editorial: Das Leuchtturmministerium

Politik und Ökonomie

S.4 »Ignoranz gegenüber den BewohnerInnen« - Interview mit Karl Rössel über atomaren Kolonialismus in Ozeanien

S. 6 Uganda: Ein Präsident lacht, das Volk weint - Proteste wegen grassierender Inflation
von Lydia Koblofsky und Johannes Maaser

S. 8 Kolumbien: Der Frieden des Patrón - Das Gewaltmonopol in Medellin bleibt umkämpft
von David Graaff

S. 10 Syrien: Der Anfang vom Ende? - Das Assad-Regime steht mit dem Rücken zur Wand
von Erik Mohns

S. 12 Ägypten: »Wir leben in einer Militärdiktatur« - Die Protestbewegung hat mit vielen Rückschlägen zu kämpfen
von Juliane Schumacher

S. 14 Tunesien: »Es geht nie mehr zurück« - Ein Tagebuch über die brüchige Aufbruchstimmung
von Alice Rombach

S. 15 Costa Rica: Eine Oase inmitten von Ananas - Ein kleines Dorf entzieht sich erfolgreich dem Druck der Agroindustrie
von Fabian Kern

Kultur und Debatte

S. 17 Film: Die Krise im Film - Kühne Frauen und globale Probleme beim Internationalen Frauenfilmfestival
von Ulrike Mattern

S. 18 Debatte: Arabische Täter, afrikanische Opfer - Eine Kritik an Tidiane N’Diayes Buch »Der verschleierte Völkermord«
von Maike Jakusch

S. 20 Nur die halbe Wahrheit - Eine Replik zu Maike Jakusch
von Winfried Rust

S. 22 Rezensionen

S. 25 Szene/Tagungen
Leserbrief

S. 26 Impressum

Dossier: China

S. 2 Editorial

S. 3 »In der Revolution wurden aus Bauern Chinesen« - Interview mit Detlev Claussen über den chinesischen Nationalismus

S. 6 »Jeder Sinologe hat zwei Hüte auf« - Interview mit Nora Sausmikat über die Konfuzius-Institute

S. 7 Ein leidiges Thema - Menschenrechtspositionen in der VR China
von Kristin Kupfer

S. 10 Beschirmte Unabhängigkeit - Chinesische NGOs sind trotz staatlicher Gängelung partiell erfolgreich
von Nora Sausmikat

S. 11 Die Freiheit der Chinesin - Einige Schlaglichter auf die Lage der Frauen
von Astrid Lipinsky

S. 14 Aufstand der zweiten Generation - Die jungen »Bauern-ArbeiterInnen« lassen sich ihre Ausbeutung nicht mehr gefallen
von Felix Wemheuer

S. 18 Brot und Rosen auf chinesisch - Das Ende der Aufopferung in der neuen Topographie der Wanderarbeit
von Christa Wichterich

S. 20 Keine Industrie ohne Hinterland - Chinas Landwirtschaft im Dienst der Industrialisierung
von Uwe Hoering

S. 23 Niemand hat gefragt - Wie Wiederaufbau mit Ethnotourismus wetteifert
von Wolf Kantelhardt

S. 25 Maos Medium für die Massen - Die Evolution chinesischer Comics von Lianhuanhua zu Manhuas
von Alexander Sancho-Rauschel

S.·28 China – Service

325 | Chinas roter Kapitalismus
Cover Vergrößern
Für diese Ausgabe spenden

Radioreihe China Hingehört

copy_of_chinahingehoert_web.jpg