Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 346 | Ausbeutung der Meere Sabine Adatepe (Hg.): GEZI

Sabine Adatepe (Hg.): GEZI

Eine literarische Anthologie. Binooki, Berlin 2014. 128 Seiten, 19,90 Euro.

Der Geist von Gezi

»Gezi hat der Türkei eine Utopie geschenkt, wie sie sie noch nie erlebt hat.« In GEZI. Eine literarische Anthologie träumen selbst Schaufensterpuppen davon, sich den Protesten gegen den autoritären Regierungsstil ihres Präsidenten anzuschließen und künftig frei zu sein. Mütter, die bis dahin zufrieden gelebt haben, schließen sich ihren Kindern an, um Achtung und Respekt von ihrer Regierung einzufordern. Die Bäume im Gezi Park sind stille Zeugen davon, wie diese Wünsche missachtet und brutal niedergeschlagen werden.

»Im Schaufenster« von Gaye Boralıoğlu, »Das Gezi-Tagebuch einer Mutter« von Nermin Yıldırım und Ahmet Ümits »Die Bäume vom Gezi-Park« sind Teil der Textsammlung, die aus Anlass des ersten Jahrestages der gewaltsamen Räumung des Gezi-Parks in Istanbul am 31. Mai 2013 herausgegeben wurde. Sie umfasst Gedichte, Kurzgeschichten, Briefe und Tagebuchauszüge, die verschiedenste Erlebnisse während der Proteste literarisch übersetzen. Wie die Protestbewegung selbst sind auch die Beiträge von außergewöhnlicher Kreativität geprägt. In bewegenden Geschichten wird die Atmosphäre im Park und in der Stadt auf eindrückliche Weise nahe gebracht. So enden einige voller Hoffnung und Freude über das, was sich im Land bewegt, andere enden beklemmend mit toten Helden. Die Anthologie liest sich, als wäre man selbst mitten drin und erlebe die Höhen und Tiefen mit voller Wucht mit. Die Fotographien von Selen Özer Günday ergänzen die Bilder, die beim Lesen wie von selbst entstehen.

Der noch junge Berliner binooki Verlag versteht sich als »klischeefreie Zone«, in dem seit 2011 türkische Klassiker und Gegenwartsliteratur in deutscher Sprache erscheinen. Auch in diesem Band bleiben Stereotype außen vor. Fernab von medialer Berichterstattung widmen sich die AutorInnen der türkischen Demokratiebewegung anhand ganz persönlicher Erfahrungen. »Nach den Junitagen kehrten alle nach Hause zurück«, lautet die Kritik mancher Beiträge. Nicht nur in der Türkei bleibt der »Geist von Gezi« dennoch bis heute erhalten.

Eva-Marie Knapp

346 | Ausbeutung der Meere
Cover Vergrößern
Südnordfunk zum Thema

Zur Südnordfunk-Sendung

"Ausbeutung der Meere"

Meere4.JPG