Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Rezensionen

Rezensionen

Willkommen auf den Rezensionsseiten des iz3w. Hier finden Sie fast alle Rezensionen zu Sachbuchüchern, Belletristik und Filmbesprechungen, die seit 2007 in der iz3w erschienen sind sowie eine Zeitschriftenschau. Wenn Sie nach der Rezension eines bestimmten Buches suchen, empfehlen wir das Suchfenster rechts oben.

Sachbuch

Marz, Ulrike: Kritik des Rassismus. Eine Einführung
Universelle Rassismuskritik durch konkrete Begriffsbestimmung
Fraser, Nancy/ Jaeggi, Rahel: Kapitalismus
Kapitalismuskritik von einem sozialwissenschaftlichen Standpunkt aus
Wille, Christian/ Nienaber, Birte (Hrsg.): Border Experiences in Europe
Über Grenzen und ihre kulturwissenschaftlichen, geographischen und ökonomischen Hintergründe
Helge Schwiertz: Migration und radikale Demokratie. Politische Selbstorganisation migrantischer Jugendlicher in Deutschland und den USA
Kämpfe migrantischer Jugendlicher um Rechte und Teilhabe
Natasha A. Kelly (Hg.): Schwarzer Feminismus. Grundlagentexte
Sichtbarmachung, Historiografie und Konzeptualisierung der Black Experience in der BRD
Elaine J. Lawless, David Todd Lawrence: When They Blew the Levee
Race, Politics, and Community in Pinhook, Missouri. University Press of Mississippi, 2018. 224 Seiten (br.), 23,50 Euro
Kübra Gümüşay: Sprache und Sein
Hanser, Berlin 2020. 208 Seiten, 18 Euro
Thorsten Fuchshuber: Rackets – Kritische Theorie der Bandenherrschaft
ça ira-Verlag, Freiburg / Wien 2019. 674 Seiten, 29 Euro
Jean-Philipp Baeck und Andreas Speit (Hg.): Rechte Egoshooter
Von der virtuellen Hetze im Netz zum Livestream-Attentat. Ch. Links Verlag, Berlin 2020. 208 Seiten, 18 Euro
Andreas Bohne/ Bernd Hüttner/ Anja Schade (Hg.): Apartheid No!
Facetten von Solidarität in der DDR und BRD. Rosa Luxemburg Stiftung, Berlin 2019. 312 Seiten, Creative Commons.
Gerhard Stapelfeldt: Über Antisemitismus
Zur Dialektik der Gegenaufklärung. Verlag Dr. Kovač, Hamburg 2018. 192 Seiten, 85,80 Euro.
Ken Krimstein: Die Drei Leben der Hannah Arendt
dtv, München 2019. 244 Seiten, 16,90 Euro.
Matthias Küntzel: Nazis und der Nahe Osten
Wie der islamische Antisemitismus entstand. Hentrich & Hentrich, Leipzig 2019. 272 Seiten, 19,90 Euro.
Ozan Zakariya Keskinkılıç: Die Islamdebatte gehört zu Deutschland
AphorismA Verlag, Berlin 2019. 150 Seiten, 15 Euro.
Julia Ebner: Radikalisierungsmaschinen
Wie Extremisten die neuen Technologien nutzen und uns manipulieren. Suhrkamp, Berlin 2019. 334 Seiten, 18 Euro.
Matthias Schmelzer/Andrea Vetter: Degrowth/Postwachstum zur Einführung
Junius Verlag, Hamburg 2019. 256 Seiten, 15,90 Euro
Reyhan Şahin aka Dr. Bitch Ray: Yalla, Feminismus!
Klett-Cotta, Stuttgart 2019. 316 Seiten, 20 Euro
Ngô Văn: Im Land der gesprungenen Glocke
Die Leiden Indochinas in der Kolonialzeit. Aus dem Französischen von Daniel Fastner, hg. von Christoph Plutte und Tilman Vogt. Matthes & Seitz, Berlin 2018. 256 Seiten, 26 Euro
Thomas Schmidinger: Kosovo – Geschichte und Gegenwart eines Parastaates
bahoe books, Wien 2019. 202 Seiten, 17 Euro
Kristen R. Ghodsee: Why Women Have Better Sex Under Socialism
And Other Arguments For Economic Independence. The Bodley Head, London 2018. 240 Seiten, £8.99. Ab 28.10. auf deutsch bei Suhrkamp.

Belletristik

Othmann, Ronya: Die Sommer
Ronya Othmanns Romandebüt Die Sommer über multiple kulturelle und nationale Identitäten
Olivia Wenzel und Mirna Funk
Rezension der Romane 1000 Serpentinen Angst und Winternähe
Gord Hill: Antifa – Hundert Jahre Widerstand
Der Comic feiert die Held*innen der Vergangenheit und Gegenwart
Yavuz Ekinci: Die Tränen des Propheten
Aus dem Türkischen von Oliver Kontny. Verlag Antje Kunstmann, München 2019. 208 Seiten, 18 Euro
Jutta Blume: Die Aktivistin
Grafit, Köln 2019. 414 Seiten, 12 Euro.
Matthias Gnehm: Salzhunger
Edition Moderne, Zürich 2019. 224 Seiten, 32 Euro
Antonio Ortuño: Die Verschwundenen
Verlag Antje Kunstmann, München, 2019. 255 Seiten, 20 Euro
Ahmet Muminović: Valter verteidigt Sarajevo
bahoe books, Wien 2018. 120 Seiten, 14 Euro
Saša Stanišić: Herkunft
Luchterhand Literatur Verlag, München 2019. 368 Seiten, 22 Euro
Jérôme Tubiana/ Alexandre Franc: Guantanamo Kid
Die wahre Geschichte des Mohammed el Gharani. Carlsen Verlag, Hamburg 2019. 176 Seiten, 20 Euro
Andrea Wulf: Die Abenteuer des Alexander von Humboldt
C. Bertelsmann Verlag, München 2019. 272 Seiten, 28 Euro
Christa Morgenrath/ Eva Wernecke (Hg.): Imagine Africa 2060
Geschichten Zur Zukunft Eines Kontinents. Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2019. 192 Seiten, 20 Euro
Hervé Bourhis und Brüno: Black and Proud
Vom Blues zum Rap. Avant-Verlag, Berlin 2018. 176 Seiten, 30 Euro
Francesca Melandri: Alle, außer mir
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2018. 608 Seiten, 26 Euro
Mana Neyestani: Die Spinne von Maschad
Edition moderne, Zürich 2018. 164 Seiten, 22 Euro
Jesmyn Wardr: Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt / Hari Kunzru: White Tears
Zwei Romane erzählen aus unterschiedlichen Perspektiven von Rassismus in den USA und kommen dabei doch zu ähnlichen Schlüssen. Rezension von Larissa Schober.
Deniz Yücel: Wir sind ja nicht zum Spaß hier
Reportagen, Satiren und andere Gebrauchstexte. Edition Nautilus, Hamburg 2018. 217 Seiten, 16 Euro.
Lutz Taufer: Über Grenzen
Vom Untergrund in die Favela. Assoziation A, Berlin/Hamburg 2017. 286 Seiten, 19,80 Euro.
Dany Laferrière: Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden
Wunderhorn Verlag, Heidelberg 2017. 140 Seiten, 19,80 Euro
Mia Couto: Imani
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner. Unionsverlag, Zürich 2017. 288 Seiten, 22 Euro

Filmbesprechungen/ Multimedia

Der chilenische Spielfilm ¡NO! und seine historischen Hintergründe
¡NO! Chile 2012, 113 Minuten, Regie: Pablo Larraín; Buch: Pedro Peirano. Mit Gael Garcia Bernal, Alfredo Castro, Luis Gnecco, Antonia Zegers. Auf DVD erhältlich. Dort als Bonus: Die TV-Spots der Originalkampagne.
"Im Regen des Südens" und "Eine Liebe fürs Leben"
"Lluvia" Argentinien 2008, 110 Min, Regie: Paula Hernández und "Un Amor". Argentinien 2011, 99 Min. Regie: Paula Hernández. Beide sind auf DVD erhältlich.
Reggaetón als ‘politics of the body’
Malecón Buena Vista. The New Rhythm of Cuba. Rap, Reggaetón, Hip-Hop Bestellung: info@aventoura.de für 20 Euro. Siehe auch www.youtube.com/user/magentasounds
Pourquoi Israël, Warum Israel
Israel/ Frankreich 1973, 195 min, OmU, Regie Claude Lanzmann. Absolut Medien. 2 DVD, 24,90 Euro. Bonus: 43 Min. Podiumsgespräch mit Claude Lanzmann (Franzosisch mit englischen UT). Booklet: 12 Seiten Interview mit Claude Lanzmann (Deutsch).
Joris Ivens: Weltenfilmer. Filme von 1912 bis 1988
DVD, 900 Min. 300-seitiges Begleitbuch mit Abb., Sprachen: niederl, engl., franz., chin. u.a., Untertitel dt., engl., codefrei. absolutMedien-Vertrieb. Ab 44,90 Euro.
"Der weiße mit dem Schwarzbrot", Regie: Jonas Grosch
73 Minuten. Verleih: MMM, DVD-Vertrieb: Al!VE AG.
"Let's make money" Dokumentarfilm
Österreich 2008, ca. 110 min, Multilingual mit dt. UT, Delphi Filmverleih, www.letsmakemoney.at
Tehilim. Israel/Frankreich 2007
Regie: Raphael Nadjari 96 Min., mec film Verleih, Kinostart: 6.3.2008
Shooting Dogs
(Regie: Michael Caton-Jones, Buch: David Wolstencroft) Großbritannien / Deutschland 2004, 114 Min.), läuft ab dem 17. Mai 2007 in Programmkinos.
Bamako
(Regie/ Buch: Abderrahmane Sissako, Mali/ Frankreich 2006, 118 Min.), läuft im ganzen Jahr 2007 in ausgewählten Programmkinos. Infos bei www.kairosfilm.de (D) oder www.trigon-film.org (CH).
Maquilapolis. City of Factories.
Dokumentarfilm, 2006, USA/ Mexiko Regie: Vicky Funari und Sergio de la Torre, 68 Minuten (Englisch und Spanisch mit englischen Untertiteln). DVDs und Infomaterial können über die offizielle Webseite www.maquilapolis.com bestellt werden.
Sound der Secondos
CD: Various Artists: Sounds from Home - La Suisse Internationale, www.faze.ch, Hintergrundtexte: www.norient.com
Land unter Strom
Staudämme - Millionengewinne auf Kosten von Mensch und Natur, Dorit Siemers und Heiko Thiele, DVD/VHS, 75 min., D 2006, 16,- Euro. film@zwischenzeit-muenster.de
African Rebel Music
CD, 73 Min., 18,90 Euro.
Beautiful Boxer / Traces of a Dragon
Beautiful Boxer, Regie: Ekachai Uekrongtham, Darsteller: A. Suwan, S. Chatree u.v.a., 114 Minuten, FSK 12, Thailand 2003/ DVD 2005, ca. 19 Euro. Traces of a Dragon, Regie: Mabel Cheung, Produktion: Jackie Chan, Chinesisch mit dt. Untertiteln, 94 Minuten, FSK 16, Hongkong 2003/ DVD 2005, ca. 17 Euro.
Lost Children
D 2005, 96 Min., Regie: Ali Samadi Ahadi/ Oliver Stoltz, Verleih: Timebandits
Isolation als System
Ascan Breuer, Ursula Hansbauer, Wolfgang Konrad: Forst. Österreich/Deutschland 2005, 50 min. (Verleih: sixpackfilm). Mehr dazu unter: www.forstfilm.com und www.thevoiceforum.org
Innocent Voices
Ein emotionales Epos von Luis Mandoki über den Bürgerkrieg in El Salvador
Lucia Engombe: Kind Nr. 95
Meine deutsch-afrikanische Odyssee. Aufgezeichnet von Peter Hilliges. Ullsteinverlag Berlin 2004, 383 Seiten, 8,95 Euro Omulaule heißt schwarz. Regie: Beatrice Möller, Nicola Hens, Susanne Radelhof, D 2003 (Start Okt. 2004), 66 Min., OmU Filmverleih. Aufführungstermine und Infos unter www.omulaule.de
Marie-Hélène Gutberlet: Auf Reisen
Afrikanisches Kino, Stroemfeld/ Nexus, Frankfurt a.M./Basel 2004, 278 S., 28 Euro

Zeitschriftenschau

Zeitschriftenschau: Antifaschistisches Infoblatt
Lateinamerika-Nachrichten
Nr. 500, Februar 2016, 5 € www.lateinamerikanachrichten.de
»Femina Politica«
Ein Einzelheft der femina politica kostet 15 Euro, ein Jahresabo 20 Euro. www.femina-politica.de
www.pambazuka.org
Internet-Bulletin für Soziale Bewegungen in Afrika
»nah & fern«
60 Seiten, 6 Euro, Bestellung unter info@ariadne.de oder Tel.: 0721/464 729 - 0
Kosmoprolet Nr.2
Karl Heinz Roth: Die globale Krise. Band 1 des Projekts »Globale Krise – Globale Proletarisierung – Gegenperspektiven«. VSA Verlag, Hamburg 2009. 336 Seiten, 22,80 Euro. Kosmoprolet Nr.2. Herausgegeben von den Freundinnen und Freunden der klassenlosen Gesellschaft, Eiszeit, La Banda Vaga und der Gruppe K-21. 203 Seiten, 4 Euro.
NACLA
Report on the Americas, Vol. 42, No. 2, March/April 2009. www. nacla.org.
friZ
Zeitschrift für Friedenspolitik 3/08., Gartenhofstrasse 7, CH-8004 Zürich. friz@efriz.ch, www.efriz.ch. Eine Ausgabe kostet 12,50 Franken (ca. 8,30 Euro).
Africa Positive 30
2/2008. Africa Positive Deutschland/Germany. Baroperstr. 335, D-44227 Dortmund, info@africa-positive.de www.africa-positive.de Eine Einzelausgabe kostet 3,50 Euro.
Lateinamerika Analysen 19
1/2008. GIGA/Insitut für Lateinamerika-Studien. Neuer Jungfernstieg 21, D-20354 Hamburg, ilas@gigi.hamburg.de, www,giga-hamburg.de. Eine Einzelausgabe kostet 13,30 Euro.
Lunapark 21
zeitschrift zur kritik der globalen ökonomie. Hubertusallee 42/ 44, 14193 Berlin, luna@lunapark21.net. Ein Abo (4 Ausgaben pro Jahr) kostet 22 Euro.
Zeitschrift für Wirtschaftsgeographie
Buchenverlag, Postfach 1128, D-65796 Bad Soden. vertrieb@wirtschaftsgeographie.com, www.wirtschaftsgeographie.com. Das vorliegende Doppelheft kostet 39.- Euro inkl. Versand.
European Review of History
Vol. 14, Nr. 3, September 2007: Terrorism in Twentieth-Century Europe: Transnational and Comparative Perspectives, hg. von Robert Gerwarth und Heinz-Gerhard Haupt, Routledge.
Jungle World
IKA
Zeitschrift für Internationalen Kultur-Austausch. Ausgabe 67/ 68, April 2007, Einzelheft 5 Euro. IKA, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg, info@culturcooperation.de
Antidot
Wochenzeitung der widerständischen Linken soll ab 1. Mai 2007 erscheinen. Infos, Abos und Vorabausgaben unter www.antidot. ch
ila
Zeitschrift der Informationsstelle Lateinamerika erscheint zehn Mal im Jahr. Eine Einzelausgabe kostet 4,50 Euro, ein Normalabo 40.- Euro. Bezug: ila, Oscar-Romero-Haus, Heerstr. 205, 53111 Bonn, Tel. 0228 65 86 13, ila@ila-bonn.de, www.ila-web.de
der überblick
erscheint vierteljährlich und kostet im Jahresabo 21 Euro (ermäßigt 18). Bezug: der überblick, Dammtorstr. 21 A, 20354 Hamburg, www.der-ueberblick.de eins erscheint zweiwöchentlich und kostet im Jahresabo 68,40 Euro (ermäßigt 55,20 Euro). Bezug: eins, Postfach 500550, 60394 Frankfurt/M., www.entwicklungspolitik.org
Hinterland
erscheint 4mal jährlich Ein Einzelheft kostet 6.-, ein Jahresabo 21.- Euro. Herausgeber: Bayerischer Flüchtlingsrat, Augsburgerstraße 13, D-80337 München. www.hinterland-magazin.de, abo@hinterland-magazin.de
Stichproben
erscheinen zwei Mal jährlich, Einzelheft 160 Seiten, 6 Euro plus Porto. Inhaltsangaben, pdf-Versionen älterer Artikel und Bezugsbedingungen unter www.univie.ac.at/ecco/stichproben/