Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Rezensionen Belletristik

Belletristik

Yavuz Ekinci: Die Tränen des Propheten
Aus dem Türkischen von Oliver Kontny. Verlag Antje Kunstmann, München 2019. 208 Seiten, 18 Euro
Jutta Blume: Die Aktivistin
Grafit, Köln 2019. 414 Seiten, 12 Euro.
Matthias Gnehm: Salzhunger
Edition Moderne, Zürich 2019. 224 Seiten, 32 Euro
Antonio Ortuño: Die Verschwundenen
Verlag Antje Kunstmann, München, 2019. 255 Seiten, 20 Euro
Ahmet Muminović: Valter verteidigt Sarajevo
bahoe books, Wien 2018. 120 Seiten, 14 Euro
Saša Stanišić: Herkunft
Luchterhand Literatur Verlag, München 2019. 368 Seiten, 22 Euro
Jérôme Tubiana/ Alexandre Franc: Guantanamo Kid
Die wahre Geschichte des Mohammed el Gharani. Carlsen Verlag, Hamburg 2019. 176 Seiten, 20 Euro
Andrea Wulf: Die Abenteuer des Alexander von Humboldt
C. Bertelsmann Verlag, München 2019. 272 Seiten, 28 Euro
Christa Morgenrath/ Eva Wernecke (Hg.): Imagine Africa 2060
Geschichten Zur Zukunft Eines Kontinents. Peter Hammer Verlag, Wuppertal 2019. 192 Seiten, 20 Euro
Hervé Bourhis und Brüno: Black and Proud
Vom Blues zum Rap. Avant-Verlag, Berlin 2018. 176 Seiten, 30 Euro
Francesca Melandri: Alle, außer mir
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2018. 608 Seiten, 26 Euro
Mana Neyestani: Die Spinne von Maschad
Edition moderne, Zürich 2018. 164 Seiten, 22 Euro
Jesmyn Wardr: Singt, ihr Lebenden und ihr Toten, singt / Hari Kunzru: White Tears
Zwei Romane erzählen aus unterschiedlichen Perspektiven von Rassismus in den USA und kommen dabei doch zu ähnlichen Schlüssen. Rezension von Larissa Schober.
Deniz Yücel: Wir sind ja nicht zum Spaß hier
Reportagen, Satiren und andere Gebrauchstexte. Edition Nautilus, Hamburg 2018. 217 Seiten, 16 Euro.
Lutz Taufer: Über Grenzen
Vom Untergrund in die Favela. Assoziation A, Berlin/Hamburg 2017. 286 Seiten, 19,80 Euro.
Dany Laferrière: Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden
Wunderhorn Verlag, Heidelberg 2017. 140 Seiten, 19,80 Euro
Mia Couto: Imani
Aus dem Portugiesischen von Karin von Schweder-Schreiner. Unionsverlag, Zürich 2017. 288 Seiten, 22 Euro
Hisham Matar: Die Rückkehr
Auf der Suche nach meinem verlorenen Vater. Aus dem Englischen von W. Löcher-Lawrence. Luchterhand Verlag, München 2017. 288 Seiten, 20 Euro
Prabda Yoon: The Sad Part Was
Tilted Axis Press, London 2017. 192 Seiten. 8,99 GBP
Comics über Flucht
Das allgegenwärtige Thema Flucht und Migration ist schon seit einiger Zeit auch in der deutschsprachigen Comic-Szene angekommen. Entgegen der Vorbehalte Einiger eignet sich das verspielte Medium Comic sehr gut, um abstrakte und große Themen wie Fluchtursachen vielschichtig auf eine persönliche Ebene zu bringen und zugleich politisch zu sein.