Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Rezensionen Sachbuch

Sachbuch

Matthias Küntzel: Nazis und der Nahe Osten
Wie der islamische Antisemitismus entstand. Hentrich & Hentrich, Leipzig 2019. 272 Seiten, 19,90 Euro.
Ozan Zakariya Keskinkılıç: Die Islamdebatte gehört zu Deutschland
AphorismA Verlag, Berlin 2019. 150 Seiten, 15 Euro.
Julia Ebner: Radikalisierungsmaschinen
Wie Extremisten die neuen Technologien nutzen und uns manipulieren. Suhrkamp, Berlin 2019. 334 Seiten, 18 Euro.
Matthias Schmelzer/Andrea Vetter: Degrowth/Postwachstum zur Einführung
Junius Verlag, Hamburg 2019. 256 Seiten, 15,90 Euro
Reyhan Şahin aka Dr. Bitch Ray: Yalla, Feminismus!
Klett-Cotta, Stuttgart 2019. 316 Seiten, 20 Euro
Ngô Văn: Im Land der gesprungenen Glocke
Die Leiden Indochinas in der Kolonialzeit. Aus dem Französischen von Daniel Fastner, hg. von Christoph Plutte und Tilman Vogt. Matthes & Seitz, Berlin 2018. 256 Seiten, 26 Euro
Thomas Schmidinger: Kosovo – Geschichte und Gegenwart eines Parastaates
bahoe books, Wien 2019. 202 Seiten, 17 Euro
Kristen R. Ghodsee: Why Women Have Better Sex Under Socialism
And Other Arguments For Economic Independence. The Bodley Head, London 2018. 240 Seiten, £8.99. Ab 28.10. auf deutsch bei Suhrkamp.
Barbara Umrath: Geschlecht, Familie, Sexualität
Die Entwicklung der Kritischen Theorie aus der Perspektive sozialwissenschaftlicher Geschlechterforschung. Campus, Frankfurt/New York 2019. 409 Seiten, 34,95 Euro
Thomas Schmidinger: »Die Welt hat uns vergessen«
Der Genozid des »Islamischen Staates« an den JesidInnen und die Folgen. Mandelbaum Verlag, Wien 2019. 232 Seiten, 20 Euro.
Rebekka Blum: Angst um die Vormachstellung
Zum Begriff und zur Geschichte des deutschen Antifeminismus. Marta Press, Hamburg 2019. 18 Euro, 140 Seiten
Kollektive in Aktion (Hg.): Die Welt sind wir
Buen Vivir und die Verteidigung von Lebensräumen in Mesoamerika. Unrast-Verlag, Münster 2019. 278 Seiten, 16 Euro
Manfred Loimeier: Literaturen aus Afrika
Aufbruch in ein neues Selbstbewusstsein. Brandes & Apsel, Frankfurt 2018. 190 Seiten, 19,90 Euro
Katharina Karcher: Sisters in Arms
Militanter Feminismus in Westdeutschland seit 1968. Aus dem Englischen von Gerhild Ahnert und Annemarie Künzl Snodgrass. Assoziation A, Berlin/ Hamburg 2018. 232 Seiten, 19,80 Euro
Marc Engelhardt: Ausgeschlossen
Eine Weltreise entlang Mauern, Zäunen und Abgründen. DVA, München 2018. 288 Seiten, 18 Euro
Vojin Saša Vukadinović: Freiheit ist keine Metapher
Antisemitismus, Migration, Rassismus, Religionskritik. Querverlag, Berlin 2018. 496 Seiten, 20 Euro
Noam Chomsky, C.J. Polychroniou: Zuversicht in Zeiten des Zerfalls
Warum wir trotz Terror, Trump und Turbokapitalismus optimistisch bleiben sollten. Unrast-Verlag, Münster 2018. 216 Seiten, 16 Euro
Rommel Roberts: Wie wir für die Freiheit kämpften
Ein Buch mit Augenmerk auf die stillen HeldInnen im gewaltlosen Kampf gegen die Apartheid in Südafrika.
Ulrich van der Heyden: Der Dakar-Prozess
Die erste eigehende Untersuchung über die bis dahin größte Konferenz im Prozess des friedlichen Dialogs gegen das Apartheidsregime in Südafrika 1987.
Alex Feuerherdt/ Florian Markl: Vereinte Nationen gegen Israel
In der UNO wird heute immer wieder das ideologische Repertoire des Antizionismus bemüht. Wie es dazu kommt, zeigen Feuerherdt und Markl in ihrem Buch.