Format:

Alle Beiträge zum Thema Judenfeindschaft

Der Superheld Captain America schlägt Adolf Hitler nieder

»Nimm das, Adolf«

Jüdische Perspektiven im Superheldencomic

Super­helden wie Super­man und Captain America haben anti­faschistische Ur­sprünge. Jüdische Zeichner konzipierten sie als Schutzfiguren gegen Anti­semitismus und Nazi­deutschland.

von Jonas Engelmann

Klarheit statt Mittäterschaft

Portrait Shifra Sagy - lächelnd

Der eingebildete Feind

Die anti­semitische Fantasie vom »Apartheid­staat Israel« geht im Fall Achille Mbembe als legitimer Teil des wissen­schaftlichen Diskurses durch. Die Gefahr besteht, dass sich diese Ideo­logie über Süd­afrika hinaus in Afrika ausbreitet.

Demo mit Transpi »Vor Antisemitismus ist man nur noch auf dem Mond sicher« in Halle nach dem Anschlag - Menschen auf der Straße

»Wir« und die »Anderen«

Durch den Aufschwung des Rechts­populismus ist in den letzten Jahren offener Judenhass wieder salonfähig geworden. Feind­schaft gegen Jüdinnen und Juden besteht in Deutschland allerdings in fast allen gesellschaftlichen Milieus.

Jüdische Stimmen gegen Rassismus: Mitglieder der Jewish Socialist Group auf einer Demonstration in London - Personen halten Transpi mit Aufschrift »Jewish Socialists Group«

Zu reich für Solidarität

In Groß­britannien nehmen anti­semi­tische Vorfälle seit Jahren zu. Mit dem gesell­schaftlichen Aufstieg vieler Jüd­innen und Juden seit den 1970er Jahren wurde linker Anti­semitismus mehr und mehr zum Pro­blem.

Synagoge ohne Gemeinde - Aufnahme aus einer Synagoge in der Altstadt von Damaskus aus dem Jahr 2019 - die Synagoge ist leer und verstaubt

»Ein Jude versteckt sich hinter mir«

Nach neun Jahren Bürger­krieg ist in Syrien vielen das Re­gime verhas­ster als Israel; im Liba­non sitzen auch Parteien im Parla­ment, die im Bürger­krieg mit Israel kooper­iert haben: Stimmen, die die Feind­schaft mit Israel in Frage stellen.

Jüdische Linke bei Demonstration mit Transpi »autodéfense juive antiraciste et révolutionnaire« - viele Menschen auf der Straße in Paris

Zerstörung über Umwege

Der Bundes­tag ver­urteilt die Boykott­aufrufe der BDS-Beweg­ung. Kritiker*innen des Be­schlusses ignorieren, dass die BDS-Politiken ignorant gegen­über dem Leben von Jüd­innen und Juden sind. BDS bedient Denk­formen, die häufig Ausdrucks­formen des anti­semitischen Ressen­timents sind.

verschiedene Postings aus Monika Schwarz-Friesel: »Judenhass im Internet«

»Werft die Bombe auf Israel!«

Durch den Aufschwung des Rechts­populismus ist in den letzten Jahren offener Judenhass wieder salonfähig geworden. Feind­schaft gegen Jüdinnen und Juden besteht in Deutschland allerdings in fast allen gesellschaftlichen Milieus.

Unsere Inhalte sind werbefrei!

Wir machen seit Jahrzehnten unabhängigen Journalismus, kollektiv und kritisch. Unsere Autor*innen schreiben ohne Honorar. Hauptamtliche Redaktion, Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit halten den Laden am Laufen.

iz3w unterstützen