Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite Zeitschrift Ausgaben 384 | Jugoslawien Ballaballa-Balkan: Der Podcast

Ballaballa-Balkan: Der Podcast

Neues vom Ballaballa-Balkan. Der Podcast für Polemik und Palaver vom Ballaballa-Balkan. Hörbar auf ballaballa-balkan.de oder gängigen Musikportalen.

Ballaballa-Balkan ballert

Es ist nicht leicht, sich im deutschsprachigen Raum über die Balkanregion zu informieren. Die spärliche Berichterstattung ist oftmals schlecht informiert und klischeebeladen.

Vor Klischees trieft auch der Podcast Neues vom Ballaballa-Balkan. Aber mit den Klischees wird gespielt und sie werden selbstironisch zerlegt. In den mittlerweile 47 zumeist einstündigen Folgen unterhalten sich Krsto Lazarević und Danijel Majić monatlich über jeweils ein Thema zu Südosteuropa. Mal geht es um ein Land in der Region, mal um aktuelle Ereignisse (etwa den Umgang mit der Corona-Krise), mal um bestimme Themen: von Basketball über Erinnerungskultur bis zum Fluchen ist alles dabei. Zu Beginn jeder Folge gibt es einen Newsflash mit aktuellen Nachrichten aus der Region. Der Schwerpunkt liegt auf den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens, zuletzt kam aber auch Bulgarien vor.

Trotz aller Flapsigkeit wissen die beiden Macher sehr genau, worüber sie reden: Lazarević war Südosteuropa-Korrespondent für unterschiedliche Medien, Majić schreibt als freier Journalist etwa für die Frankfurter Rundschau über die Region. »Neues vom Ballaballa-Balkan« berichtet aus einer dezidiert linken Perspektive, die sich gegen Nationalismus positioniert. Das kommt nicht überall gut an – immer wieder werden die beiden von Nationalist*innen aller Couleur angegriffen. Auch das nehmen sie mit Humor: Der Untertitel des Podcast bezeichnet Lazarević als »Nationalismusbehinderten«, Majić schreibt auf seinem Twitterprofil, er sei »Kroate nur in Anführungszeichen. Vaterlandsverräter und stolz darauf«.

Die Form mag einige Zuhörer*innen etwas abschrecken – schon wieder zwei labernde Männer, die über alles herziehen. Aber es werden dabei wichtige Inhalte transportiert und ein bisschen Lachen schadet nicht. Von vorneherein ist klar, was die Zuhörer*innen erwartet: »Palaver und Polemik mit dem Schwerpunkt Südosteuropa«, sagt der Jingle. Krsto Lazarević und Danijel Majić laden zudem häufige Gäste ein, die Expert*innen zum Thema der jeweiligen Folge sind und die Dynamik zwischen den beiden verändern. In der Folge 22 zum Frauenkampftag sind die beiden gänzlich still; und die großartigen Olivera Stajić und Tanja Malle übernehmen den Podcast.

Man sollte es aber wirklich nicht bei dieser Folge belassen, denn »Neues vom Ballaballa-Balkan« ist eine der besten deutschsprachigen Infoquellen zur Region – für ein besseres Verständnis der politischen Entwicklungen, aber auch um spannende Nischenthemen zu entdecken, wie beispielsweise den Jugopunk oder Literatur vom Ballaballa-Balkan. Unbedingt hörenswert!

Larissa Schober

Neues vom Ballaballa-Balkan. Der Podcast für Polemik und Palaver vom Ballaballa-Balkan. Hörbar auf ballaballa-balkan.de oder gängigen Musikportalen. Der Podcast kann über Steady unterstützt werden.

384 | Jugoslawien
Cover Vergrößern