Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Kontakt Spenden Abo Newsletter
Sie sind hier: Startseite

Startseite

Die illiberale Demokratie und ihre Feinde

Der Milliardär George Soros und seine Open Society Foundation unterstützen in postkommunistischen Staaten den Aufbau einer liberalen Zivilgesellschaft. Das ist vielen der dortigen autoritären Herrscher ein Dorn im Auge. Sie nutzen antisemitische Verschwörungstheorien gegen Soros, um vom eigenen Versagen abzulenken. Doch damit stehen sie nicht allein, wie ein Blick in die USA zeigt.

Artikel von Felix Schilk / Foto von Jeff Finley / 11.03.2019

Bundesfreiwilligendienst im iz3w

Das informationszentrum 3. welt (iz3w) in Freiburg bietet ab August 2019 eine Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes in der Redaktion der iz3w an. Affinität zu Themen, Perspektiven und Standpunkten des iz3w sind erwünscht.

Artikel / 10.03.2019

Joachim Bruhn – Kritik aus Leidenschaft

„Außer Lesen nichts gewesen“ – wenn Joachim Bruhn in Blödellaune war, was entgegen des ihm vorauseilenden Rufes als strenger Kritiker gar nicht so selten vorkam, dann wünschte er sich diesen Spruch für seinen Grabstein. Durchaus passend, denn Jochen war ein Homme de Lettres par excellence, und so leidenschaftlich er als Leser, Verleger und Autor ideologiekritischer Schriften war, so wenig einträglich war diese Tätigkeit. Je nach Stimmungslage bevorzugte er andere Inschriften für den Grabstein, etwa „Die Revolution ist notwendig, also ist sie möglich“. Seine FreundInnen und Angehörige sind nun früher als gedacht gefordert, eine Auswahl aus schönen Bonmots von Jochen zu treffen, denn am 28. Februar ist er im Alter von nur 64 Jahren gestorben.

Artikel der iz3w-Redaktion / Foto: Ça ira-Verlag / 05.03.2019

# 58 Eine post-rassistische Gesellschaft - wie geht das?

Anfang Februar fand das Symposium "Dear White People..." in Freiburg statt. Der südnordfunk sprach mit einigen Teilnehmenden über die Frage, wie eine post-rassistische Gesellschaft geschaffen werden kann.

Südnordfunk / 04.03.2019

Say it loud - Rap als Medium von Verschwörungstheorien

Verschwörungstheorien machen auch vor der Rap-Szene nicht halt: Beyoncé sei ein Reptilienmensch, ihr Ehemann Jay-Z Angehöriger der Illuminaten und diese hätten wiederum 2Pac auf dem Gewissen. Hierzulande leugnet Fler das Erdenrund, Prinz Pi rappt über Weltverschwörungen, Haftbefehl über Chemtrails – und dann gibt es noch Kollegah und Xavier Naidoo. Wieso ist gerade Rap so anfällig für Verschwörungstheorien?

Artikel von Johannes Bär / Foto von meesh / 12.02.2019

# 57 Machtwechsel im Kongo

Demokratische Republik Kongo: Befördert der Machtwechsel einen demokratischer Wandel? // Pakistan: Was bedeutet die Verjährung der Anklage im Fall des Brandes einer Textilfirma? // Berlin: Wie wird das Ende des Deutschen Kolonialismus erinnert? // Film: Deutscher Kinostart des kenianischen Spielfilms Rafiki über eine lesbische Liebe

Südnordfunk / 01.02.2019

Religionskritik: Gottes Wille geschieht

Die religiöse Landschaft Lateinamerikas ist tiefgreifend im Wandel. Während die Katholische Kirche in einer Krise steckt, erfreuen sich die Evangelikalen großen Zuspruchs. Mit ihrer Macht im religiösen Feld haben sie auch ihren medialen, ökonomischen und politischen Einfluss ausgebaut. Ihre meist ultrakonservative Agenda prägt die Politik in Lateinamerika immer stärker, so wie zuletzt in Brasilien. Worauf beruht ihr Aufstieg?

Artikel von René Thannhäuser / Foto von Ricardo Lima / 18.01.2019

Aktuelle Ausgabe

iz3w371_Titel_sRGB.jpg

 

371 | Verschwörungstheorien

ab sofort hier und formlos unter info@iz3w.org

Nächste Ausgaben:


372 | Klimawandel (ab 11.04.2019)
373 | Erinnerungskultur
374 | Sozialstaaten
375 | Fundamentalismus
376 | Smartphones
377 | Mode und Textilproduktion

iz3w zum Hören

Logo sued nord funk

Ibrahim X. Kendi - Keynote at "Dear White People..." Symposium

IbramXKendi_DearWhitePeople.jpg